Soziale Medien

Rietberg

Wintergrillen mit mehr als 4800 Gästen tolles Event

veröffentlicht

 am

Grillen für Anfänger: Am Lagerfeuer brutzelte das Stockbrot. - © Stadt Rietberg

Rietberg. Der Gartenschaupark Rietberg kann auch Winter. Selbst bei einstelligen Temperaturen besuchten am Samstag und Sonntag mehr als 4800 Menschen den Gartenschaupark – insbesondere, um sich im Parkteil Nord auf die kommende Grillsaison einzustimmen. Beim Wintergrillen liefen so manche Roste heiß.

Ob Butterfisch mit Spitzkohl, Rinderrippchen, Pizza mit Büffel-Mozzarella, Ochsenfetzen aus der argentinischen Rinderhüfte, Wildbratwurst mit Johannisbeer-Senf, Gemüsespieße, Winter-Burger mit Rotkohl und allerhand leckere Saucen und Dressings – was die Gastronomen hier im und auf dem Grill zubereiteten war weit mehr als die simple Rostbratwurst. Und traf den Geschmack des Publikums. Am Samstag und besonders an dem sonnigen Sonntag bildeten sich Warteschlangen vor den Grill- und Verkaufsständen, wo alles frisch und vor den Augen der Gäste zubereitet wurde.

Fachmännische Tipps gab es vom Vize-Weltmeister im Wildgrillen, Tom Heinzle. Der Buchautor war stets umringt von interessierten Hobbygrillern und plauderte locker in österreichischer Mundart von den vielfältigen Möglichkeiten des Grills. Angefangen bei den passenden Arbeitsmaterialien bis hin zu korrekten Gartemperaturen in richtigen Kugelgrills hatte Heinzle auf alles eine passende Antwort. Einige Gäste griffen gleich selbst zur Grillzange und halfen eifrig mit beim Fünf-Gänge-menü vom Grillrost.

Auch die Kinder durften selbst grillen: Für sie gab es Lagerfeuerstellen und reichlich Stockbrot, bereitgestellt von der Jugendfeuerwehr Rietberg.

Angesichts des tollen Erfolgs dieses gemütlichen Grill-Festivals – eine Idee des Lifestyle-Gasthauses 1643 in Rietberg – ist eine Wiederholung im kommenden Winter bereits fest eingeplant, verspricht Park-Geschäftsführer Peter Milsch schon am Morgen danach.

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rietberg

Einbruch in Einfamilienhaus am Jüddeldamm

veröffentlicht

 am

By

Einbruch, Terrasse - © Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Rietberg – Bislang unbekannte Täter sind am Samstag (18.08., 16.40 Uhr bis 21.00 Uhr) in ein Einfamilienhaus am Jüddeldamm eingebrochen.

Die Einbrecher hebelten eine Terrassentür auf und gelangten so in das Haus. Dort durchsuchten sie Schubladen und Schränke. Mit Schmuck als Beute verließen die Täter den Tatort.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer hat rund um die angegebene Tatzeit am Tatort oder in der Umgebung verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Rietberg

Mastholte-Süd geht ans Glasfasernetz

veröffentlicht

 am

By

Es geht los: Der Spatenstich für die Verlegung von Glasfaser in Mastholte-Süd ist erfolgt. Das Foto zeigt (von links) Stefan Rabert (Firma Eltel), Michael Hegemann (Geschäftsführer Eltel), Ralf Schütte (Geschäftsführer Helinet), Bürgermeister Andreas Sunder und Dominik Henneke (Helinet). - © Stadt Rietberg
Es geht los: Der Spatenstich für die Verlegung von Glasfaser in Mastholte-Süd ist erfolgt. Das Foto zeigt (von links) Stefan Rabert (Firma Eltel), Michael Hegemann (Geschäftsführer Eltel), Ralf Schütte (Geschäftsführer Helinet), Bürgermeister Andreas Sunder und Dominik Henneke (Helinet). - © Stadt Rietberg

Rietberg-Mastholte. Ende 2018 sollen die ersten Kunden in Mastholte-Süd auf das Glasfasernetz geschaltet werden. Mit dem symbolischen Spatenstich haben jetzt die Tiefbauarbeiten an der Speckenstraße begonnen. Eine sieben Kilometer lange Trasse wird die Firma Eltel Infranet GmbH dort verlegen. Im Anschluss erfolgen die Ausbauten in Mastholte und in Rietberg.

Auch die Haushalte in Neuenkirchen sollen noch eine Chance auf einen leistungsstarken Glasfaseranschluss bekommen. Die Firma Helinet hat angekündigt, dort eine zweite Vorvermarktung in Angriff zu nehmen. Allen Neuenkirchenern bietet die Helinet eine Informationsveranstaltung am Donnerstag, 30. August, ab 19 Uhr im Kolpinghaus an. Ralf Schütte, Helinet-Geschäftsführer, betonte am Dienstag beim Spatenstich: „Glasfaserleitungen zu verlegen bedeutet enorm hohe Investitionen in die Infrastruktur. Das kann nur gelingen, wenn möglichst viele Bürger dabei sind. Sonst ist es wirtschaftlich nicht darstellbar.“ Er begrüße es sehr, dass sich in Neuenkirchen aus der Bevölkerung heraus eine Interessengemeinschaft gegründet habe, die sich für den Ausbau stark macht.

Bürgermeister Andreas Sunder sagte anlässlich des Starts der Tiefbauarbeiten: „Es hat zwar ein wenig gedauert, aber jetzt geht es los. Das begrüße ich außerordentlich. Ich bin sehr froh, dass mit Rietberg, Mastholte und Mastholte-Süd demnächst bereits zwei Stadtteile an die neueste Technologie angeschlossen sind. Das ist nicht selbstverständlich.“ Generell gehöre die Bereitstellung schneller Internetleitungen seiner Ansicht nach auch zur Daseinsvorsorge für die Bürger dazu. Er könne sich daher vorstellen, dass die Stadt Rietberg künftig eine Beteiligung am Netz erwägt. Das müsse allerdings politisch entschieden werden.

Bis Anfang 2020 sollen Mastholte, Mastholte-Süd und Rietberg angeschlossen sein – so der Plan von Michael Hegemann, Geschäftsführer der Eltel Infranet GmbH, die die Tiefbauarbeiten ausführt. 85 Haushalte werden allein in Mastholte-Süd angeschlossen. Wer erst kürzlich bei seinem alten Anbieter den Vertrag verlängert habe, weil nicht feststand, wann die Glasfaserleitung kommt, könne abwarten, bis der alte Vertrag ausläuft, und sich dann im Anschluss auf das Glasfasernetz aufschalten lassen, betont Helinet-Geschäftsführer Schütte.

Weiterlesen

Rietberg

17-Jährige aus Rietberg-Neuenkirchen vermisst

veröffentlicht

 am

By

Vermisste Person - © Polizei Rietberg
Vermisste Person - © Polizei Rietberg

Update: Nachdem am Dienstagnachmittag (14.08.) öffentlich nach ihr gesucht wurde, meldete sie sich bei ihrer Familie. Unterdessen ist das Mädchen gesund nach Hause zurückgekehrt.

Rietberg – Seit Montagabend (13.08.) gegen Mitternacht wird die 17-jährige Marie aus Rietberg, Ortsteil Neuenkichen vermisst.

Marie ist nach einem Streit von der Straße Am Markt in unbekannte Richtung davon gegangen. In der Nacht auf Dienstag (14.08.) wurde Marie durch Zeugen am Schulzentrum in Neuenkirchen gesehen. Seitdem verliert sich ihre Spur.

Marie ist 165cm groß, hat braune lange Haare und trägt eine grüne Brille. Sie trug zum Zeitpunkt ihres Verschwindens ein blau-weiß gestreiftes T-Shirt auf welchem ein Turnschuh aufgedruckt ist. Zudem trug sie eine schwarze Jeans mit modernen Rissen am Bein. Dazu hatte sie weiße Turnschuhe mit einem Blumenmuster an.

Marie ist nicht orientierungslos und auch nicht auf Medikamente angewiesen.

Hinweise und Angaben zu ihrem Aufenthaltsort nimmt die Polizei Gütersloh jederzeit unter der Telefonnummer 05241 869-0 oder unter dem Polizeiruf 110 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Meistgelesen

X