Soziale Medien

Rietberg

Ermittlungsstand nach dem Tod eines Mannes in Rietberg/Mastholte am 09.07.2018 – Gutachten der Rechtsmedizin liegt vor

mm

Veröffentlicht

 am

Arztpraxis - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Bielefeld / Rietberg-Mastholte – Im Fall des Anfang Juli diesen Jahres nach einem Polizeieinsatz in Mastholte zu Tode gekommenen 46-jährigen Mannes liegt das Gutachten der Rechtsmedizin Münster vor. Die Sachverständigen kommen zu der Beurteilung, dass der Mann an einem Atemstillstand und Herzkreislaufstillstand verstorben ist. Der Tod trat in Folge eines sogenannten Exited Delirium Syndrom (ExDS) ein. Ein Syndrom bezeichnet eine typische Kombination von Symptomen, ohne dass deren genaue Ursache und deren Entwicklung im Sinne einer klar definierten Krankheit bekannt wären. Weiter kommen die Sachverständigen zu dem Ergebnis, dass eine Mitbeteiligung der Fixierungsmaßnahmen am Tod des Mannes nicht sicher belegt werden kann, da der Tod auch ohne Fixierungsmaßnahmen hätte eintreten können.

Aus strafprozessualer Sicht ist der Vorwurf gegen die beteiligten Polizeibeamten, für den Tod des Mannes verantwortlich zu sein, nicht bestätigt worden. Die Ermittlungen zum Vorwurf einer möglichen Körperverletzung im Amt dauern an.

Weiterlesen
Anzeige
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rietberg

Einbrüche in Rietberger Firmen

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Snackautomat - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Rietberg – Zwischen Montagabend (18.03., 18.00 Uhr) und Dienstagmorgen (19.03., 05.20 Uhr) sind bislang unbekannte Täter in eine Firma an der Straße Löfkenfeld eingebrochen.

Die Täter hebelten ein Fenster auf, um in das Gebäude zu gelangen. Anschließend brachen sie zwei Getränkeautomaten und einen Tresor auf. Genaue Angaben zu der Beute konnten noch nicht gemacht werden.

Zudem sind bislang unbekannte Täter zwischen Freitagabend (15.03., 22.30 Uhr) und Montagmorgen (18.03., 04.50 Uhr) in eine Firma an der Industriestraße eingebrochen. In der Firma brachen die Unbekannten drei Automaten auf und entwendeten aus diesen Geld und Lebensmittel.

Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet. Aufgrund der zeitlichen und örtlichen Nähe der Tatorte, ist ein Tatzusammenhang zu vermuten.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer hat rund um den genannten Tatzeitraum am Tatort oder in dessen Umgebung verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Weiterlesen

Rietberg

Zeugin beobachtet dreiste Unfallflucht und verständigt Polizei

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Fahrerflucht - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Rietberg – Am Freitagvormittag (08.03., 10.35 Uhr) beschädigte ein bis dahin unbekannter Audi-Fahrer in der Klosterstraße beim Rangieren in eine Parklücke einen hinter ihm geparkten Renault.

Im Anschluss an den Zusammenstoß stieg der unbekannte Audi-Fahrer aus, begutachtete den Schaden und verließ dann den Unfallort, ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen und sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Glücklicherweise beobachtete eine aufmerksame Zeugin den Unfall, merkte sich das Kennzeichen des unfallflüchtigen Audi-Fahrers und verständigte die Polizei.

Ermittlungen führten zu einem 64-jährigen Mann aus Rietberg, gegen den ein Strafverfahren eingeleitet wurde.

Weiterlesen

Rietberg

Polizei führte Geschwindigkeitsmessungen durch

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Geschwindigkeitskontrolle - © Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Rietberg-Mastholte – Am Dienstag (05.03.2019) führten Polizeibeamte des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Gütersloh auf der Rietberger Straße von 11:00 Uhr bis 12:20 Uhr Geschwindigkeitsmessungen durch.

Ein PKW-Fahrer wurde mit 86 km/h innerhalb der geschlossenen Ortschaft bei erlaubten 50 Km/h gemessen. Der 24-jährige Rietberger muss deshalb mit einem Bußgeld in Höhe von 160 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einen Monat Fahrverbot rechnen. Weiterhin fielen sechs Fahrzeugführer durch erhöhte Geschwindigkeit auf. Gegen vier Fahrzeugführer wurde ein Verwarnungsgeld erhoben und gegen zwei Fahrzeugführer ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Die Geschwindigkeitskontrollen werden im Kreis Gütersloh konsequent und regelmäßig fortgesetzt, um das Geschwindigkeitsniveau nachhaltig zu senken.

Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit führt zu schwersten Unfallfolgen!

Weiterlesen

Meistgelesen

Datenschutz-Center

Allgemein

Allgemeine Cookies zur Wahrung grundlegender Funktionen dieser Website.

gdpr, time, woocommerce_cart_hash, woocommerce_items_in_cart, wp_woocommerce_session
_pk_id, _pk_ref, _pk_ses

X