Soziale Medien

Steinhagen

Bei der TÜV-Abnahme vor dem Start – Schwertransport vor dem Start

veröffentlicht

 am

Rund 186 Tonnen bringt jeder der Schwertransporter insgesamt auf die Waage. - © Kreis Gütersloh
Rund 186 Tonnen bringt jeder der Schwertransporter insgesamt auf die Waage. - © Kreis Gütersloh

Steinhagen. 6,14 Meter hoch, knapp 5,60 Meter breit, 46 Meter lang und ein Gesamtgewicht von 186 Tonnen – die Schwertransporter auf dem Hof der Firma Gronemeyer & Banck in Steinhagen beeindrucken mit Zahlen. Am Mittag nahm der TÜV Nord die beiden Schwertransporter ab, die zwei Behälter für eine Fernwärmeheizung Richtung Mittellandkanal transportieren sollen. Auch die Abteilung Straßenverkehr des Kreises ist vor Ort, schließlich ist es der erste Transport seit April dieses Jahres, als ein Schwertransporter auf der Osningstraße in Werther verunglückte.

Der Transport startet erst nach 22 Uhr, die TÜV-Abnahme ist so früh, damit die Fahrer ausreichend Ruhezeit bekommen, bevor es los geht. 14 Achsen hat der Schwertransporter, 630 PS die Zugmaschine – an diesem Tag ist es ein anderes Unternehmen als im April, das den Schwertransport durchführen wird: Viktor Baumann Schwertransporte und Autokrane (Bornheim), einer der großen der Branche. Der TÜV kontrolliert an diesem Tag vor allem ob der Transport mit dem übereinstimmt, was auf dem Papier genehmigt wurde. Die Ladung wiegt jeweils rund 100 Tonnen. In der Regel sind stets zwei Transporter an einem Abend unterwegs, die Transporte von Montag bilden den Auftakt von insgesamt sieben in den nächsten drei Wochen. Der Kreis Gütersloh, zuständig für die Verkehrslenkung und -sicherheit, hatte die Wiederaufnahme der Schwertransporte unter Auflagen wieder genehmigt. Für Behälter dieser Größe gibt es keinen anderen Weg – die riesigen Behälter passen unter keine Brücke. Zunächst soll der Schwertransport in der Gefällestrecke in Werther eine zweite Zugmaschine ankoppeln – und zwar hinten. Dazu wird der Konvoi halten, einen Tieflader samt Behälter abstellen, dann mit zwei Zugmaschinen den ersten Tieflader durch die Gefällestrecke fahren, dann diesen abstellen und die Prozedur mit dem zweiten Tieflader wiederholen. Doch schon am Montagmittag bei der Tüvabnahme zeichnet sich ab, dass es auch alternative Lösungen gibt, die Sicherheit versprechen. Der Kreis Gütersloh wird sich dazu mit anderen Genehmigungsbehörden, mit denen das Schwertransportunternehmen zusammenarbeitet, austauschen.

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Steinhagen

Sachbeschädigung an Angelhütte – Zeugen gesucht

veröffentlicht

 am

By

Zaun - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Steinhagen – Zwischen Freitag (03.07.) und Samstag (04.07.) kam an der Liebigstraße zu einer erheblichen Sachbeschädigung einer Angelhütte am dortigen Fischteich. Zeugen meldeten sich einige Tage nach dem Wochenende bei Mitgliedern des Angelvereins und gaben an, Angaben zu möglichen Tätern machen zu können.

Leider haben sich diese Zeugen noch nicht bei der Polizei gemeldet. Wer kann Angaben zu den Zeugen machen? Wer kann Angaben zu der Sachbeschädigung an der Hütte machen? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Steinhagen

Unbekannter Exhibitionist – Zeugen gesucht

veröffentlicht

 am

By

Mädchen - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Steinhagen – Ein bislang unbekannter Mann sprach am Mittwochnachmittag (08.08., 17.15 Uhr) zwei 15- und 17- jährige Mädchen in einem Park an der Bahnhofstraße in Steinhagen an.

Anschließend stellte sich der Mann in ein Gebüsch und zeigte sich den Mädchen gegenüber in schamverletzender Weise. Wenig später ging er davon. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: Er war ca. 35 Jahre alt und war ca. 175 cm groß. Der Mann trug seine schwarzen Haare zu einem Zopf zusammengebunden. Er sprach gebrochen deutsch. Der Exhibitionist trug eine kurze, blau-weiß karierte Hose.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer hat rund um die angegebene Tatzeit rund um den Park verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Wer kann Hinweise zu dem Mann machen? Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Rietberg

Geschwindigkeitskontrollen

veröffentlicht

 am

By

Geschwindigkeitskontrolle - © Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Kreis Gütersloh – Am Mittwoch (08.08.2018) führten Beamte des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Geschwindigkeitsmessungen in Steinhagen und Rietberg durch.

Zwischen 15:15 Uhr und 17:15 Uhr wurde in Steinhagen auf der Vennorter Straße gemessen. Es zeigte sich erneut, dass teilweise deutlich zu schnell gefahren wird.

Bei den Geschwindigkeitsmessungen waren 20 Fahrzeugführer zu schnell. 14 Fahrer mussten ein Verwarngeld bezahlen und gegen 6 Verkehrsteilnehmer wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet, da diese die Geschwindigkeit um mehr als 20 km/h überschritten hatten.

Zwei LKW-Führer wurden mit 82 bzw. 79 km/h innerhalb der geschlossenen Ortschaft bei erlaubten 50 Km/h gemessen. Die LKW-Führer überschritten die zulässige Geschwindigkeit abzüglich einer Toleranz um 29 bzw. 26 km/h und müssen deshalb mit einem Bußgeld in Höhe von 140.- Euro, zwei Punkten in Flensburg und einen Monat Fahrverbot rechnen.

Anschließend wurden in Rietberg auf der Delbrücker Straße (B 64) in Rietberg von 18.35 Uhr – 19.50 Uhr Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt.

An dieser Örtlichkeit waren insgesamt 9 Fahrzeugführer zu schnell. 7 Fahrer mussten ein Verwarngeld bezahlen und gegen 2 Fahrzeugführer wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet, da diese Geschwindigkeit um mehr als 20 km/h überschritten war.

Einer dieser Fahrzeugführer wurde mit 179 km/h außerhalb der geschlossenen Ortschaft bei erlaubten 100 km/h gemessen. Dieser Fahrer überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit abzüglich einer Toleranz um 73 km/h. Er muss mit einem Bußgeld in Höhe von 600 .- Euro, zwei Punkte in Flensburg und 3 Monaten Fahrverbot rechnen.

Die Geschwindigkeitskontrollen werden im Kreis Gütersloh in unregelmäßigen Abständen fortgeführt.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Meistgelesen

X