Soziale Medien

Bad Salzuflen

WC-Anlage in Schötmar fertig gestellt

mm

Stand:

v.l. Technischer Beigeordneter Bernd Zimmermann und Bürgermeister Dr. Roland Thomas vor dem neuen Toilettengebäude - Stadt Bad Salzuflen
v.l. Technischer Beigeordneter Bernd Zimmermann und Bürgermeister Dr. Roland Thomas vor dem neuen Toilettengebäude - Stadt Bad Salzuflen

Die neue öffentliche Toilettenanlage am Schlosspark Schötmar ist seit dieser Woche in Betrieb. 240.000 Euro hat die Stadt Bad Salzuflen hierfür investiert, entstanden ist eine hochmoderne barrierefreie WC-Anlage. Das Gebäude besteht aus vorgefertigten Stahlbetonteilen und wurde Anfang des Jahres komplett vormontiert per Schwertransport angeliefert.

„Die Sanitärobjekte aus Edelstahl sind Vandalismus hemmend, zusätzlich wird regelmäßig die Funktionstüchtigkeit per Datenfernübertragung kontrolliert“, erläutert der Technische Beigeordnete Bernd Zimmermann. Nach jeder Benutzung findet eine vollautomatische Reinigung der Sitzbrille und des Urinals statt. Außerdem wird die gesamte WC-Anlage einmal täglich durch eine Fachfirma gereinigt. Für die Benutzung werden 50 Cent fällig, die mit Münzgeld oder auch per Karte bezahlt werden können. Die Behindertentoilette lässt sich hingegen kostenlos mit einem sogenannten Euroschlüssel öffnen und ist zudem mit einer Notalarmtaste ausgestattet.

„Nachdem wir im vergangenen Jahr mit den Starterprojekten im Rahmen der Spielleitplanung bereits in Schötmar investiert haben, ist dies nun ein weiterer Baustein zur Attraktivitätssteigerung des Ortsteils“, so Bürgermeister Dr. Roland Thomas. Beide Projekte wurden vom Land NRW im Rahmen des Förderprogrammes „Quartiere mit besonderem Entwicklungsbedarf“ mit 90 Prozent der Kosten gefördert.

Auch in den kommenden Jahren steht Schötmar klar im Fokus der Stadtentwicklung. Im Spätsommer erwartet die Stadt hierzu hoffentlich positive Nachrichten von der Bezirksregierung Detmold. „Sobald klar ist, welche im Masterplan Schötmar vorgeschlagenen Maßnahmen das Land NRW fördert, können wir uns an die Umsetzung machen“, gibt Zimmermann einen Ausblick. Die vor Ort noch zu erledigenden Restarbeiten, wie der Abriss des alten AWO-Gebäudes hinter der neuen WC-Anlage, erfolgen in den Sommermonaten.

Weiterlesen
1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Kai Hellweg

    24. April 2019 at 15:35

    240K für eine Toilette. Respekt 😉

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Salzuflen

Mann spricht Jungen aus Auto heraus an

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Mann, Auto
Symbolfoto - © Envato Elements

Bad Salzuflen – Bereits am Dienstag vergangener Woche (9. Juli) war ein siebenjähriger Junge nach der Schule, gegen 13:10 Uhr, auf dem Heimweg. Auf dem Elkenbreder Weg sprach ihn ein Mann aus einem Auto heraus an. Der fremde Mann bot an, den Jungen nach Hause zu fahren. Das lehnte der Bube richtigerweise ab. Der Mann soll akzentfreies Deutsch sprechen, etwa 50-60 Jahre alt sein und graue Haare haben. Bei dem Fahrzeug habe es sich um einen schwarzen Mercedes mit hinten abgedunkelten Scheiben gehandelt. Möglicherweise gibt es Zeugen, die dem Vorfall bislang keine Bedeutung beigemessen haben. Bitte teilen Sie Ihre Beobachtungen in dem Zusammenhang der Kripo in Detmold unter der Rufnummer 05231/6090 mit.

Weiterlesen

Bad Salzuflen

Unerlaubte Einreise; Fahren ohne Führerschein

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Polizist winkt Verkehrsteilnehmer heraus
Symbolfoto - © Polizei

Bad Salzuflen – Im Rahmen einer Polizeikontrolle fiel am Freitagmittag ein 18 – jähriger Mann aus Serbien auf, der unerlaubt nach Deutschland eingereist war. Sein Pkw war weder zugelassen, noch versichert. Ebenfalls konnte er keinen gültigen Führerschein vorweisen.

Die Fahrt war damit für ihn beendet und er muss mit Strafanzeigen rechnen.

Weiterlesen

Bad Salzuflen

Neu gebautes Kleinspielfeld in Retzen freigegeben

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Kleinspielfeld Retzen
Hinten, von links: Bürgermeister Dr. Roland Thomas, Vereinsvorsitzender Günter Wattenberg, Gudrun Wandke (Fachdienstleitung Schule und Sport), Lothar Johannmeier (TuS Rot-Weiß Grastrup-Retzen), Reinhild Dauwe (Abteilungsleiterin Grünflächen). Vorne, von links: Andreas Dormann (Abteilungsleiter Sport), Jonas Heidbreder (Planungsbüro Pätzold+Snowadsky). - © Stadt Bad Salzuflen

Idyllisch, mit Blick auf den Hollenstein, liegt das neu gebaute Kleinspielfeld des TuS Rot-Weiß Grastrup-Retzen. Die Bauarbeiten dazu hatten Anfang April begonnen. Nach erfolgreicher Abnahme des Kunstrasens durch Bürgermeister Dr. Roland Thomas, TuS-Vereinsvorsitzenden Günter Wattenberg sowie Jonas Heidbreder vom Planungsbüro Pätzold+Snowadsky ist am 11. Juli der Startschuss gefallen. Ab sofort können Sportler auf circa 2.000 Quadratmetern Kunststoffrasen ganzjährig trainieren. Darüber hinaus wird bis zum Herbst eine moderne LED-Beleuchtung installiert. „Die Kinder und Trainer haben schon immer gefragt, wann sie endlich auf den Platz können“ berichtet Vereinsvorsitzender Wattenberg und betont damit die große Vorfreude im Vorfeld der Freigabe. Im Gegensatz zur Verfüllung der Fläche mit Kunststoffgranulat, wurde in Retzen auf umweltfreundlichen Sand gesetzt. Direkt neben dem Spielfeld sorgt eine Ausgleichpflanzung mit heimischen Gehölzen auf einer Fläche von über 3.000 Quadratmetern und der Pflanzung von zehn Großbäumen im Bereich der Parkfläche ab Herbst für eine gute Umweltbilanz. Die für die Baumaßnahme angesetzten 460.000 Euro, von denen der Verein selbst einen Anteil von 15.000 Euro der Kosten übernimmt, konnten eingehalten werden.

Weiterlesen

Wappen Bad Salzuflen

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X