Soziale Medien

Altenbeken

Zwei brennende LKW sorgen auf der Bundesstraße 64 für hohen Sachschaden

mm

Stand:

Schwelbrand in der Mulde des Müllfahrzeugs - © Polizei Delbrück
Schwelbrand in der Mulde des Müllfahrzeugs - © Polizei Delbrück

Delbrück / Altenbeken – Gleich zwei brennende LKW haben am Mittwochnachmittag auf der Bundesstraße 64 in der Nähe von Altenbeken und zwischen Rietberg und Delbrück für hohe Sachschäden gesorgt. Gegen 13.50 Uhr hatte ein Stammholztransporter mit Anhänger die Bundesstraße aus Richtung Bad Driburg kommend befahren. Nachdem der LKW-Fahrer (33) Buke passiert hatte, hörte er einen lauten Knall und bemerkte Probleme bei der Fahrzeugelektronik und Rauchentwicklung im Motorraum. Er hielt sofort an und verließ unverletzt den LKW. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Führerhaus in Vollbrand. Auch die Nadelholzstämme, die auf dem LKW geladen waren, wurden durch das Feuer in Brand gesetzt. Durch die Einsatzkräfte konnte ein Übergreifen der Flammen auf die Ladung des Anhängers verhindert werden. Die Bundesstraße musste in beiden Richtung komplett gesperrt und der Verkehr abgeleitet werden. Bei dem Unglück liefen etwa 20 Liter Motoröl auf die Bankette. Die Untere Wasserbehörde wurde informiert. Etwa ein Kubikmeter Erde musste ausgebaggert werden. Zudem muss geprüft werden, ob durch die enorme Hitzeentwicklung die Fahrbahn Schaden genommen hat. Der Sachschaden dürfte sich auf annähernd 200000 Euro belaufen. Nur eine Stunde später kam es auf der Bundesstraße 64 zu einem weiteren LKW-Brand. Der LKW, der etwa vier Tonnen gewerblichen Müll geladen hatte, war auf dem Weg von Westenholz in Richtung Delbrück, als der Fahrer (43) Rauchentwicklung in der Mulde bemerkte. Er hielt das Fahrzeug in Höhe Alter Postweg an und alarmierte die Feuerwehr. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte war es zu keiner offenen Flammenentwicklung gekommen, so dass zunächst versucht wurde, den Aufbau mit Löschwasser zu kühlen. Gegen 15.30 Uhr wurde der LKW auf ein etwa 300 Meter entferntes Betriebsgelände gefahren. Anschließend sollen Löcher in die Mulde geschnitten werden, um den Schwellbrand bekämpfen zu können. Die Bundesstraße war bis gegen 15.40 Uhr komplett gesperrt. Der Sachschaden bei diesem Fahrzeugbrand dürfte sich auf etwa 150000 Euro belaufen.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Altenbeken

Auf Feld überschlagen

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Innenraum, Audi
Symbolfoto - © Envato Elements

Altenbeken – Am Dienstagabend ist ein 21-jähriger Autofahrer auf der Neuenheerser Straße verunglückt.

Der junge Fahrer fuhr gegen 23.00 Uhr mit einem Audi A4 von der L828 in Richtung Schwaney. In einer Kurve kam der Audi vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Straße von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Das Auto kam auf den Rädern zum Stillstand. Der leicht verletzte 21-Jährige fuhr den Audi zur Straße zurück und verständigte die Polizei. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Beim Fahrer stellten die eingesetzten Polizisten Alkoholkonsum fest. Sie nahmen ihn mit zur Blutprobe und stellten seinen Führerschein sicher. Das Auto lag als Unterschlagen im Fahndungssystem der Polizei ein. Weil die Eigentumsverhältnisse nicht geklärt sind, wurde es sichergestellt.

Weiterlesen

Altenbeken

Polizei ermittelt wegen Verdacht des sexuellen Missbrauchs

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Spielplatz
Symbolfoto - © Pixabay

Update: Am Montag hatte die Polizei Paderborn einen öffentlichen Zeugenaufruf über die Medien gestartet. Schon kurz nach der Meldung gingen konkrete Hinweise ein. So konnte ein 83-jähriger Tatverdächtiger identifiziert werden. Der in Altenbeken lebende Mann war bislang polizeilich nicht in Erscheinung getreten. Er wurde am Mittwoch vernommen und erkennungsdienstlich behandelt. Die polizeilichen Maßnahmen sind abgeschlossen und die Ermittlungsergebnisse werden jetzt an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

Altenbeken – Nachdem die Eltern eines elfjährigen Mädchens Anzeige wegen des Übergriffs eines unbekannten Täters auf einem Spielplatz erstattet haben, ermittelt die Polizei wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern.

Am Donnerstag letzter Woche (08.08.2019) hielten sich mittags zwei elfjährige Mädchen auf dem Spielplatz am Lindenhof nahe der Netto-Filiale auf. Auf einer Bank saß ein Mann, der die Mädchen ansprach und mit Gesten zu sich winkte. Was der Mann sagte, konnten die Kinder nicht verstehen. Als die Mädchen sich dem Mann genähert hatten, soll er eine auf die Wangen geküsst und sie unsittlich angefasst haben. Dann liefen die Mädchen weg.

Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen 50 bis 60 Jahre alten, dunkelhäutigen Mann, vermutlich Afrikaner, handeln. Der Mann hat kurze graue Haare und auffällige schwarze Punkte im Gesicht. Bekleidet war er mit einer dunkelblauen Hose, einem schwarzen Hemd oder Poloshirt sowie schwarzen Schuhen.

Die Polizei sucht Zeugen und weitere Angaben zu Tatverdächtigen. Sachdienliche Hinweise unter Telefon 05251/3060.

Weiterlesen

Altenbeken

„Rechts vor links“ auf Wirtschaftsweg missachtet – Zwei Verletzte

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Autofahrer mit der Hand am Schaltknauf
Symbolfoto - © Envato Elements

Altenbeken – Auf der Kreuzung zweier Wirtschaftsweg neben der L828 bei Schwaney hat sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall ereignet.

Ein 39-jähriger Mercedes-Vito-Fahrer fuhr gegen 09.10 Uhr auf einem Wirtschaftsweg nördlich von Schwaney zur Unterführung der L828. Unmittelbar hinter der Unterführung kreuzt ein Wirtschaftsweg in Richtung Industriegebiet Buke. An der der Kreuzung missachtete der Vitofahrer die Vorfahrt eines von rechts kommenden Honda-CRV-Fahrers (81). Der SUV prallte frontal gegen die rechte Seite des Transporters. Im Vito erlitten der Fahrer sowie ein Beifahrer (46) Verletzungen. Sie wurden mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Die eingesetzte Notärztin nahm auch den 81-Jährigen zur Untersuchung mit ins Krankenhaus. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 20.000 Euro.

Weiterlesen

Wappen Delbrück

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X