Soziale Medien

Hille

Auslieferungsfahrer am Combi-Markt in Hartum überfallen

mm

Stand:

Unbekannte Person
Symbolfoto - © Pixabay

Hille-Hartum / Lübbecke – Ein 50-jähriger Auslieferungsfahrer einer Bäckereikette ist am Mittwoch in den frühen Morgenstunden am Combi-Markt in Hille-Hartum überfallen worden. Ein augenscheinlich bewaffneter Unbekannter war auf den aus Lübbecke stammenden 50-Jährigen zugegangen und hatte Geld gefordert. Um sich in Sicherheit zu bringen, flüchtete der Lübbecker über einen Fußweg zur nahe gelegenen Mindener Straße. Hier stoppte er ein vorbeikommendes Auto und bat den Fahrer, die Polizei zu alarmieren. Währenddessen griff sich der Räuber aus einer zurückgelassenen Tasche das Geld und verschwand mit seiner Beute in unbekannte Richtung. Eine Fahndung der Polizei nach dem Flüchtigen verlief ergebnislos.

Der 50-Jährige befand sich mit seinem Firmenfahrzeug auf der Rückseite des an der Holzhauser Straße gelegenen Gebäudes, als gegen 4.45 Uhr plötzlich ein etwa 30 bis 35 Jahre alter und circa 1,80 Meter großer Mann auftauchte. Der war von kräftiger Statur und hatte sich eine Wollmütze tief in das Gesicht gezogen. Zudem hielt der Mann einen dunklen Gegenstand in der Hand. Dabei dürfte es sich nach Einschätzung des Opfers um eine Pistole gehandelt haben. Dieser bedrohlichen Situation konnte der 50-Jährige gerade noch entkommen und Hilfe holen.

Die Ermittler suchen nun Zeugen, denen zur genannten Zeit eine Person im Umfeld des Marktes aufgefallen ist. Ob der Gesuchte bei seiner Flucht möglicherweise ein Fahrrad oder ein anderes Fahrzeug nutzte, ist derzeit unklar. Weiterhin wird der Fahrer des auf der Mindener Straße vorbeikommenden Autos gebeten, sich bei den Beamten unter Tel. (0571) 88660 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hille

Ford landet auf dem Dach

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Unfallstelle
Der Ford Focus des 19-Jährigen blieb auf dem Dach quer zur Straße Luttern liegen. - © Polizei Minden-Lübbecke

Minden / Hille – Ein Unfall auf der Straße Luttern in Haddenhausen beschäftigte am Montag Polizei, Feuerwehr und den Rettungsdienst.

Ein 19-Jähriger aus der Gemeinde Hille war Morgen auf der kurvenreichen Kreisstraße bergauf mit seinem Ford Focus unterwegs, als der junge Mann um kurz vor acht Uhr offenbar aufgrund unangepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach quer zur Straße liegen.

Während der 19-Jährige unverletzt blieb, kam eine 21-jährige Mitfahrerin aus Minden mit leichten Verletzungen ins Klinikum. Die Feuerwehr aus Bad Oeynhausen war ebenfalls zum Einsatzort ausgerückt. Der erheblich beschädigte Ford wurde vom Abschleppdienst abtransportiert. Dafür sperrten die Einsatzkräfte die Kreisstraße vorübergehend.

Weiterlesen

Hille

Wohnwagendiebe flüchten vor Polizei – Verfolgungsfahrt endet im Moor

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Diebesgut zurückgelassen
Die Unbekannten liessen den Mercedes samt den gestohlenen Wohnwagen auf einem Schotterweg im Moor stehen und flüchteten zu Fuß in der Dunkelheit. - © Polizei Minden-Lübbecke

Minden / Hille – Zwei Wohnwagendiebe haben sich in der Nacht zu Donnerstag auf einem Firmengelände an der Marienstraße unweit des Saarrings zu schaffen gemacht. Als die von einem Anwohner gegen 3.15 Uhr alarmierte Polizei eintraf, flüchteten die Unbekannten mit einem Wohnwagengespann. Dabei kam es zu einer Verfolgungsfahrt mit Geschwindigkeiten von teilweise 80 bis 100 km/h durch einige innerstädtische Straßen.

Nachdem der Fluchtwagen, eine schwarze Mercedes-Limousine, samt Wohnanhänger das Stadtgebiet verlassen hatte, fuhren die Diebe von Hartum in Richtung Rothenuffeln. Von der Hartumer Straße bogen sie auf einen Schotterweg ins Moor ab. Hier stoppten die Kriminellen plötzlich, sprangen aus dem Fahrzeug und flüchteten zu Fuß in die Dunkelheit. Eine Fahndung nach den Männern, an der sich auch die Besatzung eines Polizeihubschraubers samt Wärmebildkamera beteiligte, brachte bis in die Morgenstunden hinein keinen Erfolg. Zu Gefährdungen unbeteiligter Personen während der Verfolgungsfahrt kam es nach Erkenntnissen der Polizei nicht.

Die mittlerweile erfolgten Ermittlungen ergaben, dass an dem Mercedes gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Diese waren von einem in der Nähe des Händlers abgestellten Pkw entwendet worden. Zudem wurde in der Umgebung ein weiterer bereits zuvor gestohlener Wohnwagen in einer Seitenstraße aufgefunden. Dieser sollte offenbar später von den Dieben abtransportiert werden. Doch dazu kam es nicht mehr. Zunächst hatten sich die Täter eine Lücke in einen Drahtzaun geschaffen, um so auf das Verkaufsgelände zu gelangen. Hier schoben sie einige Wohnwagen beiseite, um offenbar gezielt an zwei der Anhänger zu gelangen.

Das im Moor zurückgelassenen Gespann wurde zum Zwecke einer Spurensicherung abgeschleppt. Die Ermittlungen zu diesem Fall dauern an.

Weiterlesen

Hille

Kollision im Kreuzungsbereich

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Unfallstelle an der Grefte in Hille
Der Volkswagen drehte sich durch die Wucht des Aufpralls auf sein Dach und kam so zum Stillstand. - © Polizei Minden-Lübbecke

Hille – Nach einem Zusammenstoß in einem Kreuzungsbereich am Wochenende sind zwei Autofahrerinnen in Hille verletzt worden. Durch die Wucht des Aufpralls kam ein PKW erst auf dem Dach zum Stillstand.

Als eine 79 Jahre alte VW-Fahrerin aus Hille am Samstag gegen 16.30 Uhr von der Straße „Grefte“ kommend den Kreuzungsbereich zur Nordhemmer Straße in Richtung des Friedhofs geradeaus passieren wollte, kam es zur Kollision mit einem von links kommenden Audi. Dessen Fahrerin (21) aus Petershagen befuhr die Nordhemmer Straße in Richtung der Mindener Straße. Durch die Kollisionswucht drehte sich der Volkswagen auf sein Dach und kam dort zum Stillstand. Beide Fahrerinnen wurden durch den Unfall leicht verletzt. Die beiden erheblich beschädigten PKWs wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wird von den Beamten auf mindestens 25.000 Euro beziffert.

Weiterlesen

Wappen Lübbecke

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X