Soziale Medien

Detmold

Waldbühne am Hermannsdenkmal startet am 22. Juni 2019 in ihre elfte Saison

mm

Stand:

Team Waldbühne am Hermannsdenkmal
Noch sind die Ränge leer, doch das Team und Künstlerinnen und Künstler rund um die Waldbühne werden dafür sorgen, dass sich das ändert: Ralf Noske (Geschäftsführer Denkmal-Stiftung), Matthias Reimann (OWLs’n’Bats), René Gröne (Mitarbeiter Denkmal-Stiftung), Stefanie Hütte (Mitarbeiterin Denkmal-Stiftung), Florian Stubenvoll (ensemble vinorosso) Arne Brand (Allgemeiner Vertreter der Verbandsvorsteherin), Peter Gröne (Geschäftsfüh-rer Denkmal-Stiftung), Matthis Bonifacius (Mitarbeiter Denkmal-Stiftung) (v.l.n.r.). - © Landesverband Lippe

Detmold, 17. Juni 2019. Kultur in der stimmungsvollen Naturkulisse zu Füßen des Hermannsdenkmals: dafür steht die Waldbühne am Hermannsdenkmal. Seit ihrer Eröffnung im Varus-Jahr 2009 hat sie sich als die regiona-le Kulturbühne mit einzigartigem Ambiente erfolgreich etabliert, im vergangenen Jubiläumsjahr – in ihrer zehnten Saison – brach die Waldbühne alle bisherigen Rekorde und zählte 20.059 Besucherinnen und Besucher. Für das Organisationsteam der Denkmal-Stiftung ist der Erfolg der zurückliegenden Jahre Ansporn, auch in der elften Saison ein abwechslungsreiches Programm zu bieten, das viele Zielgruppen anspricht.

„Die Waldbühne am Hermannsdenkmal besticht durch die einzigartige Mischung aus der Atmosphäre des Her-mannsdenkmals mit Kinogenuss auf höchstem technischen Niveau. Für uns ist es kein Wunder, dass dieses Erlebnis so beliebt ist bei Lipperinnen und Lippern und weit darüber hinaus“, sagt Arne Brand, Allg. Vertreter der Verbandsvorsteherin. „In den vergangenen zehn Jahren haben wir rund 98.000 Besucherinnen und Besucher auf der Waldbühne gezählt, wir werden also 2019 die 100.000er Marke ‚knacken‘“, kündigt Brand an. Das sei in ers-ter Linie der „großartige Verdienst des Organisationsteams der Denkmal-Stiftung mit ihren Geschäftsführern Ralf Noske und Peter Gröne, die jedes Jahr aufs Neue ein hochkarätiges Programm auf die Beine gestellt haben.“ Brand dankte ebenso allen Lipperinnen, Lippern, Touristen und Gästen, die die Waldbühne ins Herz geschlossen und sie zu einer so erfolgreichen Kulturbühne gemacht haben. Peter Gröne schloss einen herzlichen Dank an alle Sponsoren und Partner an: „Ich möchte insbesondere die Lippische Landes-Brandversicherung nennen, ohne deren großzügige, jährliche Unterstützung als Hauptsponsor des Landesverbandes Lippe, das jeweilige Programm nicht hätte realisiert werden können.“

„Das Programm 2019 startet am 22. Juni 2019 um 20.30 Uhr mit einem Konzert des beliebten Orchesters En-semble Vinorosso“, kündigt Ralf Noske an. Unter dem Titel „Musik, Mond und Sterne“ werden die Musikerinnen und Musiker ihre Zuhörer mitnehmen auf eine stimmungsvolle musikalische Reise durch viele Länder. Am Sams-tag, dem 6. Juli 2019, findet ab 14.00 Uhr wieder das OWLs’n’BATS-Festival mit u. a. Gothic, Cold and New Wave und Post Punk statt.

„Mitte Juli beginnt das Mondscheinkino, das traditionell mit einem Stummfilm eröffnet wird, und zwar am Don-nerstag, dem 18. Juli 2019.“ Zu sehen ist das filmische Meisterwerk „Mädchenscheu“ mit Harold Lloyd aus dem Jahr 1924. Der Film wird musikalisch live begleitet vom Rufus Temple Orchestra Berlin. Vom 19. Juli bis 11. August 2019 folgen dann die Kinoabende mit Höhepunkten aus der aktuellen Programmkino- und Festivalszene. „Die Kinofans können sich auf Familienabende mit Filmen für Kinder, auf Mädelsabende, Horrornächte und einen Kulturfilmabend freuen.“ Das Programm des Mondscheinkinos wird Mitte Juni veröffentlicht.

Zum Mondscheinkino wird es wieder „Warm-Up-Konzerte“ geben: Vor Filmbeginn wird in der stimmungsvollen Atmosphäre der Waldbühne ein Vorprogramm organisiert. Auf einer kleinen Bühne neben der großen Leinwand werden Sängerinnen und Sänger auftreten, Bands, Musikensembles, vielleicht auch Zauberkünstler für Kinder und andere Vorstellungen. „Diese Veranstaltungen sind nicht nur ein Dankeschön für die vielen Besucherinnen und Besucher der Waldbühne. Wir wollen mit diesen Konzerten junge Künstlerinnen und Künstler fördern, indem sie die Gelegenheit erhalten, vor größerem Publikum aufzutreten“, erläutert Noske die Motivation.

Das letzte Wochenende im August steht im Zeichen von Comedy: Am Samstag, dem 24. August 2019, dreht sich ab 20.30 Uhr wieder die Waschtrommel: Das Kölner Comedy-Format NightWash wird zu Gast sein. Einen Tag später, am Sonntag, dem 25. August 2019, um 20.30 Uhr, ist erstmals das LUMPENPACK mit seiner Musik- und Comedyshow auf der Waldbühne zu erleben.

„Wir denken, dass wir mit diesen Veranstaltungen wieder ein schönes, vielseitiges Programm bieten und freuen uns auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher“, betont Gröne.

Karten für alle Veranstaltungen gibt es in den Geschäftsstellen der Lippischen Landes-Zeitung und an der Abendkasse. Auch im Internet können Tickets gebucht werden unter der Adresse www.reservix.de

Weitere Informationen unter www.waldbuehne-am-hermannsdenkmal.de oder bei Facebook.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Detmold

Elternlotsen für die Berufs- und Studienorientierung gesucht

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Diskussion in einem Stuhlkreis
Symbolfoto - © Envato Elements

Das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Kippe bildet ab September Elternlotsen in der Berufs- und Studienorientierung aus. In acht Modulen lernen die Interessierten neben den notwendigen Inhalten auch wichtige Ansprechpersonen für Themen der Berufswegeplanung kennen.

Die Elternlotsen werden mit ihrem Wissen in unterschiedlichen Organisationen tätig sein. Sie informieren die (neu-)zugewanderten Eltern, sodass diese ihre Kinder bei der Berufs- und Studienwahl optimal unterstützen können.

Die Referenten in der Schulung sind unter anderem Talentscouts, Mitarbeiter der Agentur für Arbeit, des Jobcenters, der Industrie- und Handels- sowie der Handwerkskammer. Diese Fachkräfte stehen mit den neuen Elternlotsen auch nach den Modulen in Kontakt.

Zugewanderte Eltern, die Deutsch nicht als Muttersprache haben, sind bei diesem Projekt genau richtig. Eine allgemeine Informationsveranstaltung zum Projekt und den Schulungsmodulen findet am Montag, 22. Juli, um 16:30 Uhr im Kreishaus Detmold, Raum 402, statt.

Weitere Informationen unter https://willkommen-in-lippe.de/arbeitsbereiche/projekte-und-programme/elternlotsen-in-der-berufs-und-studienorientierung/

Weiterlesen

Detmold

Pivitsheide. Bargeld und Schmuck weg

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Vermummter Einbrechen mit Kerzenständer im Wohnzimmer
Symbolfoto - © Polizei

Detmold – Unbekannte drangen zwischen Freitagnachmittag und Montagabend in ein Einfamilienhaus „Am Hasselbach“ ein. Durch ein aufgebrochenes Fenster gelangten die Täter zunächst in die Garage und von dort aus in das Haus. Sie erbeuteten Schmuck und Bargeld. Der Wert der Beute steht noch nicht abschließend fest. Ihre Beobachtungen in dem Zusammenhang nimmt die Kripo unter der Rufnummer 05231/6090 entgegen.

Weiterlesen

Detmold

Rat beschließt Gründung einer kommunalen Wohnungsgenossenschaft

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Sitzung
Symbolfoto - © Envato Elements

Detmold. In seiner Sitzung am 11. Juli hat der Rat der Stadt Detmold mehrheitlich die Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft zur Entwicklung der ehemaligen Britensiedlung im Bereich Immelmannstraße beschlossen. Ziel der Genossenschaft ist es, sozialen und bezahlbaren Mietwohnraum zu schaffen. Das Genossenschaftswesen hat sich seit langer Zeit als Modell für die Schaffung und Verwaltung von bezahlbarem und qualitativ angemessenem Wohnraum etabliert: „Mit diesem innovativen und bisher einmaligen Modell einer kleinen Genossenschaft setzen wir ein deutliches Zeichen für die kommunale Stadtentwicklung im Quartier der ehemaligen Britensiedlung.“, erläutert Bürgermeister Rainer Heller die Zielsetzung der gefassten Beschlüsse.

Die betreffende Siedlung besteht aus 44 Doppel- und Reihenhäusern, die früher von Angehörigen der britischen Streitkräfte zu Wohnzwecken genutzt wurden. Die Gebäude sind in einem befriedigendem bis ausreichenden Erhaltungszustand und wurden bereits Ende April durch die Stadt von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) erworben. Ein Teil der Gebäude ist von der Stadt Detmold seit mehreren Jahren für die Unterbringung von Geflüchteten angemietet worden, die auch weiterhin zu diesem Zweck zur Verfügung gestellt werden sollen.

Diese Wohnsiedlung soll insgesamt neu strukturiert und entwickelt werden mit dem Ziel, dort ein einheitlich wirkendes Wohnquartier zu schaffen mit bezahlbarer Mietwohnraum, der dem derzeitigen und dem zukünftigen Bedarf in der Stadt Detmold gerecht wird. „Wir streben eine Durchmischung der Bewohner mit verschiedenen sozialen und/oder wirtschaftlichen Hintergründen an“, so Bürgermeister Heller.

Nach dem grundsätzlichen Ratsbeschluss erfolgt nun die Genossenschaftsgründung in mehreren rechtlichen Schritten, die mit der Durchführung einer ersten Gründungsversammlung direkt nach der Ratssitzung bereits eingeleitet worden ist. Mit der Bestandsaufnahme der Gebäude und der Sanierungsplanung wird kurzfristig begonnen.

Weiterlesen

Wappen Detmold

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X