Soziale Medien

Detmold

Polizei bittet um Hinweise

mm

Stand:

Vermisstenfoto Jürgen B. aus Detmold
Vermisster Jürgen B. aus Detmold - © Polizei Detmold

Update: Der seit den frühen Morgenstunden aus Detmold vermisste Jürgen B. ist wieder da. Aufgrund des Aufrufes in den Medien (auch sozialen Medien) hat sich eine aufmerksame Zeugin bei der Polizei gemeldet, die den Vermissten am Nachmittag am Detmolder Busbahnhof entdeckt hat. Der Mann ist wohlauf und konnte dem Wohnheim zugeführt werden. Die Polizei bedankt sich bei der Bevölkerung für die Mithilfe bei der Suche nach ihm.

Detmold – Seit dem Mittwochvormittag wird der 61-jährige Jürgen B. aus Detmold vermisst. Der Mann ist letztmalig um kurz nach 07.30 Uhr an seinem Wohnort, einem Wohnheim „Am Dolzerteich“ in Detmold, gesehen worden. Normalerweise wird er dort von einem Bus abgeholt, der ihn zusammen mit weiteren Fahrgästen zu einer Arbeitsstelle fährt. Im Bus war er nicht. Herr B. ist zeitweilig desorientiert und bedarf daher der Hilfe. Er ist gut zu Fuß, ist schon mal bis nach Lage gegangen, und könnte sich daher in die Richtung begeben haben. Es ist aber auch jede andere Richtung möglich. Derzeit gibt es keinerlei Anhaltspunkte für einen möglichen Aufenthalt. Aus diesem Grunde bittet die Polizei um Mithilfe bei der Suche.

Personenbeschreibung:

  • ca 170 cm groß
  • kurze Haare
  • Brillenträger
  • dunkle Winterjacke, dunkelgrüner Pullover
  • Arbeitstasche mit Verpflegung

Anhaltspunkte für eine Straftat liegen nicht vor. Ein Bild von Jürgen B. ist beigefügt. Hinweise bitte an die Polizei in Detmold unter 05231 / 6090.

Letzte bekannte Position

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Detmold

Heidenoldendorf. Graffiti an Mensa

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Sprayer beim Graffiti
Symbolfoto - © Envato Elements

Detmold – Sprayer haben im Zeitraum von Mittwochnachmittag bis Donnerstagmorgen die Mensa der Hauptschule im Niedernfeldweg beschmiert. Mitarbeiter der Mensa stellten am frühen Morgen an der Rückwand des Gebäudes ein großes Graffiti fest. Der Sachschaden liegt bei zirka 1500 Euro. Hinweise auf die Verursacher nimmt das Kriminalkommissariat in Detmold unter der Rufnummer 05231 / 6090 entgegen.

Weiterlesen

Detmold

Lippes „Nummer gegen Kummer“: Fachgebiet Beratung Kreis Lippe mit neuer Telefonnummer

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Mann sitzt auf einem Bett in einem abgedunkelten Zimmer
Symbolfoto - © Freepik

In den drei Beratungsstellen des Kreises Lippe finden Kinder und Jugendliche, ihre Eltern und Lehrkräfte schon seit vielen Jahren vertrauliche und neutrale Beratung sowie Unterstützung und Informationen rund um alle Familien- und Schulthemen: Die Fachkräfte des Kreises Lippe beraten zum Beispiel zu aktuellen Herausforderungen für Familien bei Trennung und Scheidung, Stress in der Schule oder Schwierigkeiten mit den Hausaufgaben, bis hin zu (Cyber-) Mobbing.

Um die Erreichbarkeit des Beratungsdienstes zu vereinfachen, gibt es ab sofort eine einheitliche Telefonnummer für alle Standorte: Über die 05231/ 621 621 können Ratsuchende oder Interessierte sich anmelden und einen Termin mit den Beratern vor Ort vereinbaren. Das Angebot ist für die Ratsuchenden kostenlos.

Weitere Informationen zu den Beratungsangeboten gibt es außerdem im Internet unter www.beratung-lippe.de oder unter www.schulpsychologie-lippe.de.

Die Standorte der Regionalen Schulpsychologischen Beratung sowie der Familien-, Ehe-, Kinder- und Jugendberatung:

  • Papenstraße 4, 32657 Lemgo (Waisenhaus)
  • Hofstraße 3, 32756 Detmold (ehemaliges Kinderkrankenhaus)
  • Schülerstraße 11, 32108 Bad Salzuflen-Schötmar

Weiterlesen

Detmold

Unwetterlage im Kreis Lippe in Zahlen

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Unwetter - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Starkregen am 20.05.2019, 17:00 Uhr – 21.05.2019, 06:30 Uhr

Statistik / Zahlen

  • Notrufe (Gesamt inkl. Polizei) 961
  • Notrufe 112 im Zeitraum 20.-21.05.2019, 1700 Uhr – 0630 Uhr 652
  • Alle 16 Lippische Feuerwehren
  • Einheiten aus Niedersachen: Aerzen (Kreis Hameln-Pyrmont), Goldbeck (Kreis
    Schaumburg) – Technisches Hilfswerk (THW) aus OWL
  • Einsatzleitung Kreis Lippe und der bestellte Einsatzleiter des Kreises Lippe
  • Mitarbeiter des Bevölkerungsschutz (Dienstfreie Leitstellenmitarbeiter, IT, FAZRufbereitschaft)
  • DRK Versorgungsdienst Detmold verpflegt die eingesetzten Einsatzkräfte

Einsatzmittel

FW + THW + DRK 174

Einsatzkräfte

FW + THW + DRK 942

Straßensperrungen

Besonders gesperrte Straßen 21

  • Extertalstraße zwischen Barntrup und Extertal
  • B66 im Bereich Ortsdurchfahrt Bega bis mind. 8:00 Uhr gesperrt

Betroffene Kommunen

Das gesamte Kreisgebiet war betroffen.
Aktuell sind noch die östlichen Kommunen Kalletal, Extertal, Dörentrup, Barntrup, Blomberg, Horn-Bad Meinberg und Schieder-Schwalenberg.

Aktueller Schwerpunkt des Einsatzgeschehens

Stadt Horn-Bad Meinberg OT Belle/Niederbelle

Fluss „Niederbeller Bach“ hat mittlerweile eine Breite von 50 Meter und 1 Meter Tiefe, Betroffen sind 15 Häuser, z. Zeit sind keine Personen ernsthaft bedroht, Dauer der Einsatzstelle bis ca. 10 Uhr, die Einsatzlage entspannt sich.

Stadt Lemgo

Steigende Pegelstände der Bega. Pagenhelle – Unterkühlte Personen vom Campingplatz, DRK versorgt die Personen in eigener Unterkunft. Tierrettung im Bereich vom Schloss Brake – eine Schafherde mit 36 Schafe droht von der über die Ufer tretenden Bega weggespült zu werden. Der Kreisveterinär ist vor Ort.

Kalletal

Altenheim Rose – Keller läuft voll. Weitere kleinere Einsätze in Langenholzhausen

Dörentrup

OT Bega – Ortskern um die Kirche überschwemmt. THW Lemgo ist mit Pumpen im Einsatz.

Stadt Blomberg

Ein Bagger vom THW ist im Gebiet von Willbasen

Lage

Erhöhtes Einsatzaufkommen im gesamten Kreisgebiet durch Starkregen- und Unwetterereignis

Der Kreis Lippe ist seid dem späten Nachmittag (20.05.2019) von mehreren Starkregenereignissen getroffen worden. Im Lippischen Nord-Osten sind die Haupteinsatzorte zu verzeichnen. Die betroffenen Kommunen sind im Dauereinsatz mit allen zur Verfügung stehenden Kräften. Unterstützt werden die Einsatzkräfte durch überörtliche Hilfe von Einheiten aus den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Schaumburg (Niedersachsen). Weitere Feuerwehreinheiten des Kreises Lippe stehen als Reserve zur Verfügung. Einheiten der Bundesanstalt THW aus Lippe und Bielefeld sind ebenfalls im Einsatz. Die Einsatzleitung Kreis Lippe hat die Arbeit am Feuerwehrausbildungs-und Logistikzentrum in Lemgo aufgenommen. Die Einsatzbearbeitung in den betroffenen Kommunen wird durch die örtlichen Einsatzleitungen und die Feuerschutz-und Rettungsleitstelle Kreis Lippe koordiniert.

Im Tagesverlauf (20.05.2019) kam es zu einem Dachstuhlbrand durch Blitzschlag in der Gemeinde Dörentrup.

Im weiteren Verlauf (21.05.2019) kam es zu einer weiteren Feuermeldung in der Stadt Detmold und einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person in Bad Salzuflen.

Die rettungsdienstliche Lage ist als „Ruhig“ zu bezeichnen, dort kommt es zu keinen Bedarfsspitzen.

Folgende Einsatzzahlen können aktuell ausgegeben werden

  • aktuell 6 Feuerwehren der 16 Städte und Gemeinden im Einsatz. Aus dem Landkreis Schaumburg und Hameln Pyrmont (Niedersachsen) sind die Löschgruppen Grießen, Reinerbeck, Aerzen, und Goldbeck im Einsatz
  • ca. 350 unwetterbedingte Einsätze insgesamt
  • Notrufe im ZR 20.05.2019 17:00 Uhr bis 21.05.2019 06:30 Uhr: 652
  • Einsatzmittel FW+THW: ca. 174
  • Einsatzkräfte FW+THW: ca. 942

Die Gesamteinsatzleitung Kreis Lippe wird vom Stellv. KBM Hr. Behrens an den bestellten Einsatzleiter Kreis Lippe Hr. K. Wegener übergeben um 6:20 Uhr übernahm die Einsatzleitung der bestellte Einsatzleiter Hr. Th. Kronshage.

Weiterlesen

Meistgelesen

X