Soziale Medien

Herford

Elterntraining für Alleinerziehende „wir 2“ startet im Kreis Herford – Kostenlose Anmeldung möglich

mm

Stand:

Diskussion in einem Stuhlkreis
Symbolfoto - © Envato Elements

Kreis Herford. Das Programm „wir 2 – Bindungstraining für Alleinerziehende“ ist ein Angebot speziell an alleinerziehende Mütter und Väter, die sich in einer belastenden Situation Unterstützung wünschen. 20 Gruppensitzungen können den Eltern dabei helfen, Balance herzustellen, Bindung aufzubauen und Beziehung zu stärken. Dabei fördern sie ihre eigene Gesundheit und machen sich stark für die Zukunft. Ab dem 8. Oktober 2019 startet das „wir 2“ im Kreis Herford. Das Gesundheitsamt des Kreises Herford bietet das Programm der Walter Blüchert Stiftung in Kooperation mit der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche an.

Das Elterntraining ist maßgeschneidert für Alleinerziehende mit einem oder mehreren Kindern von 3 bis 10 Jahren. Das 20-wöchige Programm startet am 8. Oktober mit Gruppensitzungen, die von zwei geschulten Fachleuten geleitet werden. Es findet immer dienstags von 16:00 bis 17:30 Uhr in der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche, in der Amtshausstr. 4 in Herford statt und wird auf die besondere Lebenssituation abgestimmt. Die Teilnahme an dem Programm ist kostenlos. Eine Kinderbetreuung wird auf Wunsch im Betreuten Spielzimmer des Kreises Herford angeboten.

Interessierte alleinerziehende Eltern sind herzlich zu einer Informationsveranstaltung eingeladen am Donnerstag, 26. September 2019, von 16:00 bis 18:00 Uhr in der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in der Amtshausstr. 4 in Herford. Es wird um Anmeldung im Sekretariat der Beratungsstelle gebeten – telefonisch bei Frau Sänger (Tel.: 05221 13 1638) oder per Mail an: erziehungsberatungsstelle@kreis-herford.de

Fragen beantwortet Dr. Angela Heiler-Birk vom Gesundheitsamt unter Tel. 05221 13 2159. Weitere Programminformationen gibt es auf der Internetseite des Kreises Herford unter dem Punkt Gesundheit – Gesundheitskonferenz.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herford

Diebstahl eines Fahrrades – Elektroklapprad entwendet

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Fahrrad
Symbolfoto - © Envato Elements

Herford – An der Kurfürstenstraße in Herford wurde am Donnerstagnachmittag in der Zeit von 15:30 Uhr bis 16:00 Uhr ein Fahrrad entwendet. Die Geschädigte hatte ihr Fahrrad der Marke Tilt (Modell 500e) auf dem Gehweg vor einem Grundstück verschlossen abgestellt. In dem Tatzeitraum entwendeten unbekannte Täter das Fahrrad. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein auffälliges schwarzes Elektroklapprad. Die Polizei ermittelt in diesem Fall und bittet Zeugen, die Hinweise zum Diebstahl oder möglichem Verbleib des Fahrrades geben könne, sich mit der Polizei Herford (05221-8880) in Verbindung zu setzen

Weiterlesen

Herford

Baustellen an Schulen führen zu Verkehrsbeeinträchtigungen

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Absperrung
Symbolfoto - © Kukon, Bartosz Tyce

Am Mittwoch, 28.08.2019 beginnt wieder der Schulunterricht. An mehreren innerstädtischen Schulen gibt es durch private und städtische Baumaßnahmen Einschränkungen bei der Erreichbarkeit mit Fahrzeugen:

  • Die Werrestraße ist zwischen dem Ravensberger Gymnasium und dem neuen Containerstandort für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt und zwischen Bruchstraße und Hansastraße nicht mehr durchgängig befahrbar. Beidseitig der Bruchstraße werden von privaten Bauherren Neubauten errichtet. Daher ist immer wieder mit Baustellenverkehr zu rechnen, der zu kurzzeitigen Verkehrs-beeinträchtigungen führen kann. Es wird darum gebeten, die Werrestraße und die Bruchstraße im Nahbereich der beiden Gymnasien nicht mit Fahrzeugen zu befahren und die Schülerinnen und Schüler bereits an den Kurzzeitparkplätzen an der Mindener Straße oder auf dem Theaterparkplatz aus- und einsteigen zu lassen. Fußläufig sind das Friedrichs-Gymnasium und das Ravensberger Gymnasium wie gewohnt zu erreichen.
  • Der Wilhelmsplatz wird ausgebaut, die „alte“ Straße ist auf gesamter Länge gesperrt, der Fahrzeugverkehr verläuft nunmehr auf der neu gebauten Straße entlang den Grundstücken. An dieser neuen Straße sind nur noch wenige Parkmöglichkeiten (mit Parkscheibenregelung) vorhanden. Die Eltern werden daher gebeten, bereits an der Berliner Straße, an der Straße „Zum Pulverturm“ oder auf dem Parkplatz des Amtsgerichtes zu halten, um die Grundschulkinder der Wilhelm-Oberhaus-Schule und die Schülerinnen und Schüler der Pestalozzischule aussteigen zu lassen und zur Schule bringen zu können, bzw. sie von dort abzuholen. Momentan ist für Fußgänger zwar noch eine Verbindung zwischen dem neuen Straßenende und dem Schulwall vorhanden, ein kurzes Halten zum Ein- und Aussteigen ist am Wilhelmsplatz und an der Augustastraße noch möglich; dies wird mit dem Baufortschritt demnächst allerdings auch entfallen. Für die Berufsschülerinnen und Berufsschüler des Berufskollegs am Wilhelmsplatz stehen wesentlich weniger Parkplätze als zuvor zur Verfügung. Diese Schülerinnen und Schüler werden daher gebeten, die nächstgelegenen Parkhäuser „MARTa-Areal“ oder Radewig aufzusuchen oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.
    • Wir bitten um Verständnis für die Verkehrsbeeinträchtigungen, die bei Baumaßnahmen leider nicht zu vermeiden sind.

Weiterlesen

Herford

Warnschilder am Homberg werden ausgetauscht

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Warnschild
Warnschild oberhalb des Homberghofes - © Stadt Herford

Im Laufe des heutigen Tages werden an den Zugängen zum Homberg neue, überarbeitete Warnhinweise aufgehängt. Um die Bevölkerung immer aktuell über die Rußrindenerkrankung im Homberg Wald zu informieren, wurden jetzt QR-Codes hinzugefügt. Der eine führt direkt zum Landesbetrieb Wald und Holz NRW., der andere zur Homepage der Stadt Herford.

Seit der vergangenen Woche warnen Stadt und Forstamt vor dem Betreten des Hombergs. Dort sind laut Forstamt rund 350 Ahornbäume von der Pilzkrankheit, der Rußrindenerkrankung, betroffen.
Diese Erkrankung birgt für den Menschen ein potentielles Gesundheitsrisiko, insbesondere für gesundheitlich angeschlagene und sensible Personen.

Beim Einatmen der Sporen der Rußrindenkrankheit kann es zu allergischen Reaktionen kommen, bei der sich die Lungenbläschen entzünden. Nach dem Kontakt können Symptome wie Reizhusten, Fieber und Schüttelfrost auftreten.

Das zuständige Forstamt und Vertreter der Stadt begutachten in dieser Woche gemeinsam die Schäden und planen das weitere Vorgehen.

Die Rußrindenerkrankung tritt häufig in Jahren mit lang andauernden Trockenperioden und hohen Temperaturen auf, insbesondere bei Ahorn Bäumen.

Die Warnschilder hängen an den Zugängen: Falkendieker Straße / Im Tiefental / Am Brinke / Hombergstraße.

Warnschild

Überarbeitetes Warnschild – © Stadt Herford

Weiterlesen

Wappen Herford

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X