Soziale Medien

Herford

Beim Auftakt der Haus- und Straßensammlungen für den Volksbund klappern die Sammelbüchsen in Herford

mm

Stand:

| Lesedauer: 2 Minuten
Schüler der Ernst-Barlach-Realschule sammeln Spenden
Schülerinnen und Schüler der Ernst-Barlach-Realschule und Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Schützenverein, Bundeswehr und Verwaltung haben in der Herforder Innenstadt Spenden gesammelt. - © Kreis Herford

Kreis Herford. Die Haus- und Straßensammlungen für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. (VDK) sind am Dienstag (06.11.) in Herford gestartet – dabei waren Schülerinnen und Schüler der Ernst-Barlach-Realschule mit Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Schützenverein, Bundeswehr und Verwaltung. Dabei wurde in der Herforder Innenstadt kräftig mit den Sammelbüchsen geklappert und ein Spendenergebnis von 1.250,19 Euro erzielt.

„Spendenergebnis von 1.250,19 Euro“

Der VDK ist eine gemeinnützige Organisation und kümmert sich im Auftrag der Bundesregierung um die Erfassung, Erhaltung und Pflege der Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland. Daneben steht er Angehörigen sowie öffentlichen und privaten Stellen als Ansprechpartner in allen Fragen der Kriegsgräberfürsorge zur Verfügung. Er unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberpflege und Errichtung neuer Gedenkstätten und fördert die Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten. Auch mehr als 70 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges noch eine hoch aktuelle und wichtige Aufgabe.

Der Volksbund ist außerdem aktiv in der Jugend- und Bildungsarbeit. Er bietet u. a. Projekte zur Friedenserziehung, organisiert internationale Workcamps, Projektwochen oder Seminare – z. B. in den eigenen Jugendbegegnungsstätten im In- und Ausland – und ermöglicht die Mitarbeit in den regionalen Jugendarbeitskreisen. Der Volksbund ist als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt. Ausgehend von den Gräbern der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft erfahren die Jugendlichen, dass Meinungsfreiheit, Wahrung der Menschenrechte, Demokratie und Frieden keine Selbstverständlichkeiten sind, sondern stetes aktives Engagement jedes Einzelnen erfordern.

Der Volksbund finanziert sich zu 80 % aus Beiträgen und Spenden. Die jährliche Haus- und Straßensammlung, die in diesem Jahr in der Zeit vom 1. November bis 19. November stattfindet, ist hierbei eine wichtige Säule.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herford

Rettungskräfte bestohlen – Tablet der Helfer aus KTW am Krankenhaus mitgenommen

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Rückseite eines Transporters des Rettungsdienstes
Symbolfoto - © Pixabay

Herford – Gestern (15.01.) früh, gegen 07:20 Uhr, fuhr ein Krankentransportwagen (KTW) in ein Krankenhaus der Innenstadt, um einen Patienten abzuholen. Die Helfer mussten noch begleitende Arbeiten in der dortigen Ambulanz verrichten, bevor der Kranke im Fahrzeug transportiert werden konnte. In dieser kurzen Zeit stahlen bislang unbekannte Täter ein im Fahrzeug untergebrachtes dienstliches Tablet (Computer)der Retter. Solche elektronischen Geräte der Institutionen mit Sicherheitsaufgaben, wie das Tablet, sind für Jedermann aufgrund technischer Sicherung unbrauchbar. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro.

Die Polizei bittet in diesem Fall die Bevölkerung um Mithilfe. Hinweise werden an das Kriminalkommissariat in Herford unter der Telefonnummer 05221-8880 erbeten.

Weiterlesen

Herford

Verkehrsunfall mit drei Verletzten

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Auto, Frau - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Herford – Am Montag (14.1.), gegen 12:05 Uhr, fuhr ein 49-Jähriger mit einem VW Sharan auf der Mindener Straße in Richtung Herford Innenstadt. Zur gleichen Zeit wartete an der Waltgeristraße in Richtung Ortsieker Weg eine 81-Jährige in ihrem VW Up an der roten Ampel. Die Herforderin fuhr langsam in den Kreuzungsbereich ein, als die Ampel auf grün wechselte. In diesem Augenblick kollidierte der Espelkamper von links kommend mit dem Kleinwagen. Die Fahrerin, ihre 79-jährige Begleiterin sowie der Unfallverursacher wurden dabei leicht verletzt. Die Seniorinnen wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 12.000 Euro.

Weiterlesen

Herford

Wohnungseinbruchsdiebstahl weiterhin im Fokus der Polizei – Verhaltensempfehlungen der Polizei

mm

Stand:

| Lesedauer: 2 Minuten

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Einbruch - © Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Kreis Herford – Am letzten Wochenende (11.1-13.1.) kam es kreisweit wieder zu Wohnungseinbrüchen. In Herford und Löhne wurden insgesamt 6 Fälle angezeigt. Bei allen Einbrüchen hebelten die unbekannten Täter an Fenstern oder Türen.

Ein Wohnungseinbruch ist für die Betroffenen oft ein Schock.

In vielen Fällen verständigen viele Geschädigte erst Angehörige, die Versicherung oder gar den Vermieter. Nachträgliche Fahndungsmaßnahmen der Polizei laufen dann ins Leere. Aber wie sollte man sich als Opfer eines Einbruchs verhalten? Für die Polizei ist die unmittelbare Kenntnis für die bereits angesprochenen Fahndungsmaßnahmen, die zur Ergreifung des Täters führen, wichtig.

  • Wählen Sie sofort den polizeilichen Notruf 110 und folgen Sie den Anweisungen der Beamtin oder des Beamten der Leitstelle.
  • Ist das Bedürfnis noch so groß, wieder Ordnung zu schaffen, legen Sie nicht Hand an. Verändern Sie nicht den Tatort, bis die Polizei mögliche Spuren gesichert hat.
  • Ist eine Veränderung des Tatortes zwingend erforderlich, um zum Beispiel eine Schadensvergrößerung zu verhindern, dokumentieren Sie Ihre Tätigkeiten. Dieses könnte zum Beispiel die Aufnahme von Fotos sein.
  • Legen Sie keine neuen Spuren. Auch in den Fällen, wo die Täter nicht in das Haus oder die Wohnung gelangten und es bei einer versuchten Tat bleibt, können die Täter Spuren hinterlassen haben.
  • Unabhängig vom entstandenen Schaden, melden Sie jeden Einbruch.
  • Unterstützen Sie die Ermittlungen der Polizei und fragen Sie Ihre Angehörigen, Mitbewohner und Nachbarn nach verdächtigen Wahrnehmungen.

Auch kleine Hinweise können zur Tataufklärung führen.

Erstellen Sie im Vorfeld eine Wertgegenstandsliste, in der die Wertsachen mit Individualnummer erfasst werden können. Fertigen Sie Lichtbilder der Wertgegenstände. Im Falle einer Straftat händigen Sie die Liste und Fotografien an die Kriminalpolizei aus. Es bleibt aber dabei: Verhindern Sie den Einbruch schon im Vorfeld. Sichern Sie Ihr Zuhause! Ihre Polizei berät Sie kostenlos zum Einbruchschutz.

Download einer Wertgegenstandsliste: https://www.polizei-beratung.de/medienangebot/detail/107-wertgegenstandsliste
Weitere Informationen: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/ und https://herford.polizei.nrw/artikel/riegel-vor-sicher-ist-sicherer-9

Weiterlesen

Meistgelesen

X