Soziale Medien

Herzebrock-Clarholz

Gut vernetzte Notfallversorgung in Herzebrock-Clarholz – Brandneuer Rettungswagen im Einsatz

mm

Stand:

Das Team in Herzebrock-Clarholz: Rettungswachenleiter Michael Sellemerten, seine Stellvertreterin Merle Heemeier, Daniel Sehr, Sina Kiewert, Eva Engbert, Justina Schmidt, Hendrik Johannwille, Niclas Krautwald und Florian Hamann-Klima. - © Kreis Gütersloh
Das Team in Herzebrock-Clarholz: Rettungswachenleiter Michael Sellemerten, seine Stellvertreterin Merle Heemeier, Daniel Sehr, Sina Kiewert, Eva Engbert, Justina Schmidt, Hendrik Johannwille, Niclas Krautwald und Florian Hamann-Klima. - © Kreis Gütersloh

Herzebrock-Clarholz. Mit der neuen Rettungswache in Herzebrock-Clarholz ist das Netz der Notfallversorgung im Kreis Gütersloh noch dichter geworden. Passend zum Dienstbeginn hat das Rettungs-Team einen brandneuen Einsatzwagen bekommen. Mit dem voll ausgestatteten Mercedes-Modell sind die Retter im Notfall schnell vor Ort und garantieren eine optimale Versorgung.

„Der Rettungswagen ist unser wichtigstes Hilfsmittel. Damit wir im Ernstfall keine Minute verlieren, muss er komplett ausgerüstet und eingerichtet sein“, erklärt Michael Sellemerten, Rettungswachenleiter Herzebrock-Clarholz. Seinen neuen RTW hat das neunköpfige Rettungs-Team gemeinsam innerhalb von drei Tagen ausgestattet. „Jeder von uns hat ein Spezialgebiet und ist für unterschiedliche Bereiche verantwortlich“, sagt Merle Heemeier, stellvertretende Wachenleitung. Damit die Medikamente und Instrumente schnell zur Hand sind, gibt es ein striktes Organisationsmuster im RTW. „Als erstes mussten wir alle elektrischen Geräte sowie Instrumente installieren, in Betrieb nehmen und überprüfen“, erklärt Sellemerten. Medikamente, Verbandszeug und Co. müssen an vordefinierten Stellen in den Schränken griffbereit liegen. Die Außenschubladen des Fahrzeuges haben ausreichend Stauraum, sodass dort die fertig gepackten Einsatzrucksäcke mit mobilen Instrumenten und Geräten wie zum Beispiel einem Defibrillator liegen. Der große Außenschrank hat nun eine ausziehbare Stufe, sodass die Einsatzkräfte besser an die eingelagerten Utensilien gelangen. Nachdem alles seinen Platz eingenommen hatte, haben die Schubladen und Fächer Beschriftungen erhalten.

„Der Patientenbereich ist ähnlich wie bei den vorherigen Modellen aufgebaut“, fasst Sellemerten zusammen. Einen deutlichen Unterschied sehen die beiden Wachenleiter jedoch in der Fahrerkabine. „Vorher hat der Bereich mit der kastigen Konstruktion eher an einen Lkw erinnert. Jetzt sieht das Armaturenbrett genauso aus wie bei einem Pkw“, findet Heemeier. Besonders die Elektronik sei sehr fortschrittlich. Der Wagen habe ein installiertes Keyless-Go-System und die Schaltung befindet sich am Lenkrad. Wie auch alle anderen Modelle besitzt der RTW ein spezielles Navigationssystem, das mit der Notrufdatenbank verbunden ist. So rechnet der Computer nicht nur den schnellsten Weg aus, sondern liefert den Einsatzkräften bereits erste Informationen zum Notfall. Sellemerten: „Das Navi weiß immer wo es hingeht und wie wir am schnellsten zum Einsatzort kommen. Und das bereits bevor wir wissen, dass es los geht.“ Denn das System ist stets auf dem aktuellen Stand und kennt alle Verkehrsbehinderungen, -umleitungen oder aktuellen Straßensperrungen.

Seit Januar ist der Rettungsdienst des Kreises Gütersloh mit einem eigenen Team in Herzebrock-Clarholz vertreten. Die provisorische Container-Rettungswache auf dem Parkplatz des Getränkemarktes an der Marienfelder Straße soll voraussichtlich im Mai fertig aufgebaut und beziehbar sein. Solange dürfen die Rettungskräfte die Räumlichkeiten der örtlichen Feuerwehr mitnutzen. Langfristig soll in Herzebrock-Clarholz eine moderne Rettungswache, wie sie auch an den anderen Standorten im Kreisgebiet stehen, errichtet werden.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herzebrock-Clarholz

85-jähriger Fußgänger wurde schwer verletzt

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Älterer Autofahrer am Steuer
Symbolfoto - © Envato Elements

Herzebrock-Clarholz – Am Mittwochvormittag (12.06., 09:45 Uhr) befuhr ein 73-jähriger Mann aus Herzebrock-Clarholz mit seinem Mitsubishi, an dem sich ein Anhänger befand, die Straße Schemmwiese und beabsichtigte nach links auf die Gütersloher Straße in Fahrtrichtung Herzebrock-Pixel abzubiegen.

Während dieses Abbiegevorgangs kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 85-jährigen Fußgänger, der die Gütersloher Straße in Richtung Klosterstraße überquerte und sich bereits mittig auf der Fahrbahn befand. Dabei wurde der 85-Jährige schwer verletzt.

Er wurde mit dem Rettungswagen in das Städtische Klinikum nach Gütersloh gebracht.

Der Autofahrer blieb unverletzt, am Auto entstand kein Sachschaden.

Weiterlesen

Herzebrock-Clarholz

Verkehrsunfall mit fünf Verletzten auf der BAB 2

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Autobahn
Symbolfoto - © Envato Elements

Rheda-Wiedenbrück / Herzebrock-Clarholz – Am 07.06.2019, gegen 16.30 Uhr, kam es auf der BAB 2, zwischen den Anschlussstellen Herzebrock-Clarholz und Rheda-Wiedenbrück, Richtung Hannover, zu einem Verkehrsunfall, bei dem fünf Menschen leicht verletzt und sieben Fahrzeuge beschädigt wurden. Zu der Karambolage kam es, weil eine 26-jährige Pkw-Fahrerin ihren Renault verkehrsbedingt abbremsen musste. Eine ebenfalls 26-jährige Golf-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. In der Folge kollidierten fünf weitere Pkw miteinander. Die fünf Leichtverletzten wurden zur ambulanten Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Sechs Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 60.000,- Euro. Die Staulänge betrug maximal sechs Kilometer.

Weiterlesen

Herzebrock-Clarholz

Feuer in Herzebrock-Clarholz – Zeugen gesucht

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Feuerzeug in der Hand
Symbolfoto - © Pixabay

Herzebrock-Clarholz – In der Nacht von Dienstag (14.05.) auf Mittwoch (15.05.) haben in Herzebrock-Clarholz drei Mülltonnen gebrannt.

Am Dienstagabend (22.48 Uhr) meldeten Zeugen der Feuerwehr eine brennende Mülltonne an der Thomas-Mann Straße. Das Feuer griff auf eine weitere Tonne und auf eine Hecke über.

Am frühen Mittwochmorgen (02.00 Uhr) meldeten Zeugen eine brennende Papiertonne an der Droste-Hülshoff Straße. Auch dieser Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht.

Gegen 03.30 Uhr wurde die Polizei über einen bereits gelöschten Brand einer Papiertonne in einem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses an der August-Wibbelt Straße informiert. Der oder die Täter hatten die Papiertonne zuvor von einem Abdach auf eine freie Fläche in dem Hinterhof gezogen.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu den Vorfällen in der Nacht machen? Wer hat verdächtige Beobachtungen, Geräusche, Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen? Hinweise dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Weiterlesen

Wappen Herzebrock-Clarholz

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X