Soziale Medien

Hüllhorst

Nach Großbrand einer Lagerhalle: Keine Klarheit zur Ursache

veröffentlicht

 am

Einsatzleitwagen - © Pixabay

Hüllhorst – Nach dem Großbrand einer Lagerhalle in Hüllhorst-Tengern ist die Ursache für das Feuer nach wie vor unklar. Eine genaue Untersuchung der Brandstelle am Mittwochvormittag durch einen Brandexperten der Polizei sowie eines seitens der Staatsanwaltschaft beauftragten Sachverständigen für Brandursachen aus Oldenburg brachte keine Klarheit.

Auch ein seitens der Versicherung eingeschalteter Sachverständiger beteiligte sich an den Untersuchungen. Die Experten fanden keine eindeutigen Hinweise dazu, was das Feuer in der Nacht zu Freitag vergangener Woche auslöste. Ob die Ursache überhaupt noch ermittelt werden kann, ist gegenwärtig fraglich. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand beläuft sich der Schaden vermutlich auf über zwei Millionen Euro.

Wie bereits berichtet, war kurz nach Mitternacht das Feuer in der Produktionshalle samt Lagerräumen, die hinter dem Mazda-Autohaus Wilhelm liegt, ausgebrochen. Eine vorbeifahrende Autofahrerin hatte in der Nacht die Flammen bemerkt und die Polizei alarmiert.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hüllhorst

Auto brennt aus

veröffentlicht

 am

By

Der Skoda brannte komplett aus - © Polizei Hüllhorst
Der Skoda brannte komplett aus - © Polizei Hüllhorst

Hüllhorst – Freitagabend wurde der Polizei zunächst ein Auto gemeldet, welches gegen 23.10 Uhr in der Löhner Straße in ein Buschwerk gefahren und anschließend geflüchtet sei. Unmittelbar danach stand im Klusweg ein Auto in Flammen. Die Feuerwehr Tengern löschte den Brand. Neben dem Skoda wurde auch ein davor geparkter Nissan durch die Hitzeentwicklung beschädigt. Der Skoda-Fahrer steht im Verdacht, alkoholisiert gefahren zu sein.

Ersten Ermittlungen zufolge befuhr der Skoda-Fahrer die Löhner Straße aus Richtung Lusmühlenstraße. Hierbei kam er in einer Kurve nach rechts von der Straße ab und fuhr in ein Buschwerk. Anschließend setzte er seine Fahrt fort. In der Straße Klusweg stellte er dann auf einem Parkstreifen das Auto ab. Hier geriet der Wagen aus bisher unbekannten Gründe in Brand. Bei der Überprüfung des 36-Jährigen stellte die Streifenwagenbesatzung erheblichen Alkoholgeruch fest. Es folgte eine Blutprobenentnahme auf der Polizeiwache Lübbecke.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Hüllhorst

In Gegenverkehr geraten

veröffentlicht

 am

By

Der Renault kam nach dem Unfall in der Leitplanke zum Stehen - © Polizei Hüllhorst
Der Renault kam nach dem Unfall in der Leitplanke zum Stehen - © Polizei Hüllhorst

Hüllhorst – Während der Fahrt auf der Oberbauerschafter Straße in Richtung Dünnerholz kollidierte am Montagvormittag ein Autofahrer mit einem entgegenkommenden Kleintransporter. Bei dem Unfall wurden beide Fahrer verletzt.

Als der 18-jährige Opel-Fahrer gegen 9.20 Uhr die Straße Langenkamp passiert hatte, geriet er aus bisher unbekannten Gründen mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr und krachte gegen einen entgegenkommenden Renault. Dessen Fahrer(45) hatte aufgrund der Leitplanke am rechten Fahrbahnrand keine Chance auszuweichen. Durch die Wucht der Kollision riss beim Opel das vordere linke Rad ab. Die Verletzten brachte man zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus Lübbecke. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden dürfte sich auf mindestens 20.000 Euro belaufen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Hüllhorst

Kollision bei Wendemanöver

veröffentlicht

 am

By

Innenraum - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Hüllhorst – Leichte Verletzungen erlitt eine 22-jährige Autofahrerin aus Lübbecke bei einem Unfall auf der Hauptstraße in Hüllhorst am frühen Donnerstagabend.

Eine 65-jährige Frau aus der Gemeinde Hüllhorst hatte gegen 18.20 Uhr mit ihrem zuvor am Straßenrand abgestellten VW zu einem Wendemanöver angesetzt. Auf der Fahrbahn kam es dann zur Kollision mit dem sich von hinten nähernden KIA der 22-Jährigen. Durch den Zusammenstoß verlor die Lübbeckerin die Kontrolle über ihren Kleinwagen und prallte in Höhe des gegenüberliegenden Meisenwegs gegen eine Hauswand. Beide Fahrzeuge waren aufgrund der Beschädigungen nicht mehr fahrbereit. Den Schaden beziffert die Polizei auf circa 13.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Meistgelesen

X