Soziale Medien

Minden

Mindener (54) wird durch Messerstich schwer verletzt – 17-Jähriger in Haft

mm

Stand:

Messerstecherei
Symbolfoto - © Envato Elements

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Minden-Lübbecke

Infolge eines Streites ist am Donnerstagmittag ein Mindener in einer Wohnung durch eine Stichverletzung schwer verletzt worden. Der mutmaßliche Täter konnte noch vor Ort von den Einsatzkräften festgenommen werden.

Wegen eines scheinbar banalen Streits über einen Handyvertrag sind am Donnerstag gegen 13.15 Uhr ein Bewohner (54) eines Mehrfamilienhauses und ein 17 Jahre alter syrischer Staatsangehöriger mit Wohnsitz in Lübbecke in einer Wohnung in der Simeonstraße gewaltsam aneinander geraten.

Ersten Erkenntnissen zufolge hielt sich der 17-Jährige zu Besuch bei seiner 16 Jahre alten Freundin in der Wohnung auf. Dort wollten Familienangehörige und Bekannte des 54-Jährigen die beiden Jugendlichen wegen des Vertrags zur Rede zu stellen. Dabei reagierte der 17-Jährige nach Zeugenaussagen äußert aggressiv. Als der 54-Jährige den Syrer der Wohnung verweisen wollte, eskalierte die Situation, sodass es zum körperlichen Konflikt der beiden männlichen Personen kam. Hierbei griff der Jüngere nach ersten Ermittlungserkenntnissen zu seinem Messer und stach auf den Kontrahenten ein. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Mann ins Klinikum Minden.

Wegen eines mutmaßlichen Drogeneinflusses entnahm man den Beschuldigten nach Rücksprache mit der zwischenzeitlich eingeschalteten Staatsanwaltschaft eine Blutprobe. Der Asylbewerber aus Syrien war in der Vergangenheit bereits mehrfach kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten. Während seiner Vernehmung räumte er die Tat ein. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde sichergestellt.

Nach seiner Vorführung beim Amtsgericht Minden am Freitag ordnete eine Richterin auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld die Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten wegen gefährlicher Körperverletzung an.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Minden

Vermisster Taiwanese konnte nur noch tot geborgen werden

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Krankenhaus
Symbolfoto - © Envato Elements

Minden – Der seit einem Badeunfall vom vergangenen Freitag (7. Juni) in Minden vermisste Taiwanese konnte nur noch tot aus der Weser geborgen werden. Am Dienstagmorgen gegen sechs Uhr machte ein Zeuge in der Weser eine verdächtige Beobachtung und meldete dies über Notruf. Im Rahmen der Suchmaßnahmen wurde dann die Leiche eines jungen Mannes aufgefunden und von Einsatzkräften der Wasserschutzpolizei Minden sowie der Feuerwehr Minden im Bereich Todtenhausen geborgen. Sie konnte zwischenzeitlich als der vermisste 18-Jährige identifiziert werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld wird der Leichnam noch in dieser Woche obduziert. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Ursache des Unglücks laufen noch.

Der junge Mann wurde seit den Abendstunden des Freitags nach einem Badeunfall vermisst. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen am Wochenende von Polizei und vielen weiteren Rettungskräften gab es bis heute keine Spur vom Taiwanesen.

Weiterlesen

Minden

Leiche aus Weser geborgen

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Boot der Wasserschutzpolizei
Symbolfoto - © Polizei

Update: Die in der Weser aufgefundenen Leiche konnte zwischenzeitlich als der vermisste 18-Jährige Taiwanese identifiziert werden.

Minden – In den frühen Morgenstunden des Dienstags haben Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei Minden sowie der Feuerwehr Minden im Bereich Todtenhausen eine Leiche aus der Weser geborgen. Derzeit laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Identität des Leichnams auf Hochtouren.

Gegen sechs Uhr war der Hinweis eines Zeugen eingegangen, der in der Weser eine verdächtige Beobachtung gemacht hatte. Daraufhin wurden Polizei und Rettungskräfte alarmiert. Im Rahmen der Suchmaßnahmen wurde dann der Leichnam aufgefunden.

Sobald weitere gesicherte Erkenntnisse vorliegen, wird nachberichtet.

Weiterlesen

Minden

Infoabend für werdende Eltern im Johannes Wesling Klinikum Minden

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Infoabend für werdende Eltern im Johannes Wesling Klinikum Minden
v.l.n.r: Team Minden, Nadine Petersen, Elterngeldstelle Kreis Minden-Lübbecke, Silke Borchert, die fam., Schwangerenberatungsstelle der Diakonie Stiftung Salem, Katja Nahrwold, donum vitae, Schwangerenberatungsstelle, Julia Maschmeier, Elterngeldstelle Kreis Minden-Lübbecke, Mirjam Frömrich, Frühe Hilfen Stadt Minden, Michelle Gerling, Elterngeldstelle Kreis Minden-Lübbecke, Julie Meyer, Frühe Hilfen Kreis Minden-Lübbecke, Elsbeth Castringius, Schwangerschaftsberatung Sozialdienst kath. Frauen e.V. Minden (SKF) - © Stadt Minden, Katharina Heß

Eine erfreuliche Nachricht: Wir bekommen ein Baby! Wo kann man sich informieren, wie  funktioniert das mit dem Elterngeld oder was bedeutet Mutterschutz? Über diese und viele andere Themen machen sich werdende Eltern Gedanken.

Antworten auf all diese Fragen gibt der Informationsabend „Rund um informiert„, den die Frühen Hilfen der Stadt Bad Oeynhausen, der Stadt Minden, der Stadt Porta Westfalica und des Kreises Minden-Lübbecke mit den geburtshilflichen Abteilungen der Mühlenkreiskliniken, den Schwangerschaftsberatungsstellen und der Elterngeldstelle des Kreises Minden-Lübbecke für werdende Eltern veranstalten.

Der Infoabend findet insgesamt sechs Mal im Laufe des Jahres in den Kliniken im Kreisgebiet statt.

Wir bitten um Ankündigung des nächsten Termins und laden herzlich ein zum Elternabend
am: Dienstag, 18. Juni 2019
um: 19 Uhr
im:  Johannes Wesling Klinikum, Hans- Nolte- Str. 1, 32429 Minden

Neben der Beantwortung von Fragen zu den Themen Mutterschutz, Geburtsvorbereitung, (Familien)Hebamme,  Elterngeld und Elternzeit werden an diesem Abend von den Mitarbeiterinnen der Elterngeldstelle, der Frühen Hilfen, der Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen sowie Hebammen des Krankenhauses auch unterschiedliche Unterstützungsmöglichkeiten vorgestellt, die während der Schwangerschaft und nach der Geburt in Anspruch genommen werden können. Ebenso liegt umfangreiches Informationsmaterial aus.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Alle werdenden Eltern sind herzlich eingeladen, sich an diesem Abend „rund um informieren“ zu lassen.

Der Infoabend ist eine Kooperationsveranstaltung der:

Frühen Hilfen im Kreis Minden-Lübbecke / Schwangerenberatungsstellen / MKK – Mühlenkreiskliniken/ Landesverband der Hebammen NRW / Kreis Minden-Lübbecke.

Weiterlesen

Wappen Minden

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X