Soziale Medien

Paderborn

Transsexuelle Prostituierte in Paris erschossen – mutmaßlicher Täter in Paderborn festgenommen

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute
Festnahme - © Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Gemeinsame Pressemitteilung Von Generalstaatsanwaltschaft Hamm Und Kreispolizeibehörde Paderborn

Beamte der Kreispolizeibehörde Paderborn haben am 24. November 2018 in einer Asylbewerberunterkunft in Paderborn einen dort wohnhaften 21-jährigen ägyptischen Staatsangehörigen festgenommen. Auslöser der Festnahme ist ein bei der Generalstaatsanwaltschaft Hamm gegen den Verfolgten geführtes Auslieferungsverfahren zum Zwecke der Strafverfolgung wegen Totschlags und bandenmäßigen Diebstahls.

Dem Verfahren liegt ein Festnahmeersuchen der französischen Behörden zugrunde. Darin wird dem Verfolgten vorgeworfen, am 16. August 2018 in Paris im Bereich des Parks „Bois de Boulogne“ eine transsexuelle Prostituierte erschossen zu haben. Die Erschossene sei Opfer einer Bande gewesen, die über Monate hinweg sie und andere transsexuelle Prostituierte bestohlen habe. Zu dieser Bande habe auch der jetzt festgenommene 21-jährige gehört.

Der Verfolgte wurde am 25. November 2018 dem Amtsgericht Paderborn vorgeführt, welches eine Festhalteanordnung nach dem Gesetz über die Internationale Rechtshilfe in Strafsachen (IRG) erließ. Gegenwärtig prüft der zuständige Strafsenat des Oberlandesgerichts Hamm auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft Hamm den Erlass eines förmlichen Auslieferungshaftbefehls.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Paderborn

Rettungskräfte mussten zu drei Feuern ausrücken

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Feuerwehr - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Paderborn – Bei drei kleineren Bränden ist am Donnerstagabend und am Freitagmorgen in Paderborn Sachschaden entstanden.

Gegen 19.00 Uhr hatten Zeugen vier Verdächtige im Bereich eines Papiercontainers an der Grundschule am Peckelsheimer Weg gesehen. Als der Container Augenblicke später brannte, rannten die Vier in Richtung Schulhof davon. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Zwei Stunden später wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in einem Studentenwohnheim am Peter-Hille-Weg gerufen. Dort hatte ein Bewohner Essen auf dem Herd zubereitet, dies aber offenbar vergessen und seine Wohnung verlassen. Zeugen bemerkten die Rauchentwicklung und riefen die Feuerwehr, die die Wohnungstür aufbrach und das Feuer löschte und die Küche ordentlich durchlüftete. Die Bewohner des Wohnheims mussten für die Dauer der Löscharbeiten das Haus vorübergehend verlassen.

Am Freitagmorgen, gegen 05.30 Uhr, nahm ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Pankratiusstraße stechenden Brandgeruch aus einer Erdgeschosswohnung wahr. Er stellte fest, dass zwei im Garten aufgestellte Blumenkübel und zwei Rankgitter aus ungeklärter Ursache in Brand geraten waren. Die Feuerwehr löschte den Schwellbrand und lüftete die betroffene Wohnung.

Weiterlesen

Bielefeld

Auffahrunfall auf der A 33

mm

Stand:

| Lesedauer: 2 Minuten

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Autobahn, Baustelle, Stau - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Bielefeld / BAB 33 / Paderborn-Sennelager – Zwischen den Anschlussstellen Paderborn Sennelager und Stukenbrock Senne ereignete sich am Mittwoch, 12.12.2018, ein Auffahrunfall mit fünf beteiligten Pkw. Dabei wurden nach den bisherigen Erkenntnissen sechs Personen verletzt. Autobahnpolizisten schätzten den Sachschaden auf 100.000 Euro.

Gegen 07:05 Uhr befuhr eine 23-jährige Paderbornerin mit ihrem Mini Cooper den linken Fahrstreifen der A 33 in Fahrtrichtung Bielefeld. Als die 23-Jährige wegen vorausfahrenden Fahrzeugen abbremsen musste, fuhr ein 50-jähriger Paderborner mit seinem VW Golf in das Heck des Mini Coopers.

Im weiteren Verlauf des Auffahrunfalls stieß eine 44-jährige Paderbornerin mit ihrem 5er BMW gegen den VW Golf. Ein weiterer 5 er BMW aus dem Kreis Gütersloh kollidierte mit dem vorausfahrenden BMW. Die 23-jährige Fahrerin und der 50-jährige Beifahrer wurden verletzt. Ein 31-Jähriger aus dem Rhein-Lahn Kreis wurde in seinem Citroen C 4 verletzt, als er gegen das Heck des BMW stieß.

Über die Schwere der sechs verletzten Fahrzeuginsassen sind noch keine Details bekannt. Die fünf verunglückten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Sperrung des Autobahnabschnitts soll bis etwa 10:00 Uhr andauern. Autobahnpolizisten sperrten die Autobahn 33 in Richtung Bielefeld und leiteten den auf acht Kilometer aufgestauten Fahrzugverkehr an der Anschlussstelle Paderborn Schloß Neuhaus ab.

Weiterlesen

Paderborn

Erneut zwei BMW über Nacht gestohlen

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
BMW - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Paderborn – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag sind in Paderborn zwei BMW-Fahrzeuge entwendet worden.

Am Kalberdanz fiel die erste Tat am Freitag gegen 07.00 Uhr auf. Der Besitzer eines braunen BMW X5, Baujahr 2010, hatte sein Auto am Donnerstag gegen 19.30 Uhr am Straßenrand vor einem Wohnhaus abgestellt. Über Nacht hatten die Täter das Auto entwendet.

Kurz vor 09.00 Uhr bemerkte der Halter eines schwarzen 3er BMW Touring, Baujahr 2009, den Diebstahl seines Autos an der Paulinenstraße. Den Wagen hatte er um 22.00 Uhr auf einem öffentlichen Parkplatz geparkt.

Beide Autos hatten PB-Kennzeichen. Die Fahrzeuge waren nicht mit „keyless-go“-Systemen ausgestattet.

In der Nacht zu Mittwoch waren an der Benhauser Straße und an der Tempelhofer Straße zwei BMW X1 gestohlen worden.

Sachdienliche Hinweise auf verdächtige Fahrzeuge und Personen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen.

Weiterlesen

Meistgelesen

X