Soziale Medien

Rheda-Wiedenbrück

Einbruch in Recyclinghof

mm

Veröffentlicht

 am

Eingeschlagene Fensterscheibe
Symbolfoto - © Pixabay

Rheda-Wiedenbrück – In der Nacht zu Mittwoch (05.12.) schlugen bislang unbekannte Täter mit einem Stein eine Scheibe des Recyclinghofs an der Ringstraße ein und verschaffte sich so Zutritt zu den Innenräumen.

Hier hebelten die Einbrecher mehrere Türen auf und durchsuchten dortige Schränke und Schubladen nach Diebesgut. Anschließend flüchteten die Täter mit geringer Beute in unbekannte Richtung.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu diesem Einbruch machen? Wer hat in der Nacht zu Mittwoch verdächtige Personen am Tatort oder in der Nähe beobachtet?

Hinweise dazu nimmt die Polizei in Rheda-Wiedenbrück unter der Telefonnummer 05242 4100-0 entgegen.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rheda-Wiedenbrück

Polizei führte Geschwindigkeitsmessungen durch

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Geschwindigkeitskontrolle - © Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Rheda-Wiedenbrück – Am Dienstag (23.04.) führte der Verkehrsdienst der Polizei Gütersloh in der Zeit von 15:45 Uhr bis 21:00 Uhr auf dem Postdamm in Rheda-Wiedenbrück Geschwindigkeitsmessungen durch.

Ein Autofahrer wurde mit 103 Km/h bei erlaubten 50 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften gemessen. Neben einem Bußgeld von 160 Euro erwarten den Fahrer ein Fahrverbot von einen Monat sowie zwei Punkte in Flensburg. Drei weiteren Fahrzeugführen erwartet ebenfalls ein Fahrverbot.

Bei den Geschwindigkeitsmessungen zur Absenkung des Geschwindigkeitsniveaus waren insgesamt 131 Fahrzeugführer zu schnell. 91 Verkehrsteilnehmer werden ein Verwarngeld zahlen müssen. Gegen 40 Verkehrsteilnehmer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Die Geschwindigkeitskontrollen werden im Kreis Gütersloh konsequent und regelmäßig fortgesetzt, um das Geschwindigkeitsniveau nachhaltig zu senken.

Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit führt zu schwersten Unfallfolgen!

Weiterlesen

Rheda-Wiedenbrück

Navigationsgeräte gestohlen

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Innenraum, Audi - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Rheda-Wiedenbrück – In der Nacht zu Dienstag (23.04.) öffneten bislang unbekannte Täter gewaltsam zwei Autos und stahlen daraus die Navigationsgeräte, die dazugehörige Steuereinheiten und das Lenkrad.

In der Volmaristraße machten sich die Diebe an einem vor einem Wohnhaus geparkten Audi A6 zu schaffen und stahlen daraus die festverbauten elektronischen Geräte sowie das Lenkrad.

Am Stadtholz verschafften sich die noch unbekannten Täter durch Einschlagen einer Scheibe Zutritt zu einem BMW, der dort vor einem Wohnhaus geparkt worden. Auch hier wurden das Navigationsgerät sowie eine Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Papieren gestohlen.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu diesen Autoaufbrüchen machen? Wer hat an den Tatorten oder in der Nähe verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen oder kann sonst Angaben dazu machen?

Hinweise nimmt die Polizei in Rheda-Wiedenbrück unter der Telefonnummer 05242 4100-0 entgegen.

Weiterlesen

Rheda-Wiedenbrück

Quintett überfällt 23-Jährigen

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Unbekannte Person - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Rheda-Wiedenbrück – Am frühen Montagmorgen (22.04., 01.40 Uhr) war ein 23-jähriger Mann aus Rheda-Wiedenbrück zu Fuß auf dem Gehweg der Hauptstraße in Richtung Wiedenbrück unterwegs. An der Kreuzung Hauptstraße/Westring standen fünf junge Männer mit Fahrrädern. Als er an der Gruppe vorbeiging, griffen die Männer ihn grundlos an, schlugen ihn und brachten ihn schließlich mitten auf der Kreuzung zu Boden. Die Täter raubten ihm dabei sein Smartphone und flüchteten danach über den Parkplatz eines ehemaligen Einkaufsmarktes.

Der 23-Jährige wurde dabei schwer verletzt; später wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Zuvor konnte er sich in der Nähe des Tatortes Hilfe bei einer Passantin holen, mit deren Mobiltelefon er schließlich die Polizei informierte. Die sofort eingesetzten Polizeibeamten konnten noch im Nahbereich vier junge Männer antreffen, auf die die Beschreibung der Täter zutraf.

Das Quartett wurde daraufhin zunächst vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache nach Rheda-Wiedenbrück gebracht.

Gegen die vier jungen Männer im Alter zwischen 18 und 20 Jahren, die in Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück wohnen, wurden Strafverfahren wegen Raubs eingeleitet. Die Ermittlungen zu dem fünften Beteiligten dauern an.

Weiterlesen

Meistgelesen

X