Soziale Medien

Rheda-Wiedenbrück

Kanalbaumaßnahme und zeitweise Sperrung im Pestalozziweg

mm

Veröffentlicht

 am

Absperrung - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Rheda-Wiedenbrück (pbm). Der fast 50 Jahre alte Kanal im Pestalozziweg wird ab kommender Woche saniert. Dafür wird die Fröbelstraße im Bereich der Einmündung des Pestalozziwegs von Dienstag bis Samstag, 8. bis 12. Januar, voll gesperrt. Im Anschluss wird der Pestalozziweg voll gesperrt, Anwohner können ihre Grundstücke über eine Behelfsfahrbahn erreichen.

Um den Gesamtschulparkplatz während der Sperrung der Fröbelstraße zu erreichen, wird eine provisorische Zufahrt eingerichtet.

In der ersten Bauphase der Kanalsanierung können Anlieger des Pestalozziwegs ihre Häuser über eine Behelfsfahrbahn, die über den Gehweg geführt wird, erreichen. In der zweiten Bauphase können die Wohnhäuser rund drei Wochen lang nur fußläufig erreicht werden, da aus Platzmangel keine provisorische Fahrbahn eingerichtet werden kann. Die beauftragte Baufirma wird die Anlieger über die Verkehrssituation informieren.

Der Kanal im Pestalozziweg ist marode und entspricht nicht mehr den Ansprüchen auf Dichtheit. Rund 100 Meter Kanalrohr werden ausgewechselt. In rund zwei Metern Tiefe wird ein neuer Kunststoffkanal verlegt. Die Maßnahme wird voraussichtlich Ende März abgeschlossen sein.

Weiterlesen
Anzeige
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rheda-Wiedenbrück

19-jähriger Motorradfahrer verletzt sich schwer

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Motorrad - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Rheda-Wiedenbrück – Am Dienstagnachmittag (19.03., 16.45 Uhr) befuhr ein 19-jähriger Mann aus Rheda-Wiedenbrück mit seinem Krad Suzuki den Ostring in Fahrtrichtung Rietberger Straße.

Vor ihm fuhr in selber Fahrtrichtung ein 46-jähriger Mann aus Rheda-Wiedenbrück mit seinem Toyota Corolla. Als dieser seine Geschwindigkeit reduzierte und den Blinker setzte, um am Fahrbahnrand anzuhalten, bremste der Kradfahrer stark ab, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Infolgedessen kam der 19-Jährige jedoch zu Fall und rutschte anschließend mit seiner Maschine in das Auto hinein. Dabei verletzte sich schwer. Mit einem Rettungswagen wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 3000 Euro.

Weiterlesen

Rheda-Wiedenbrück

Senior übergibt Geld an falsche Polizeibeamte – Täterbeschreibung vorhanden

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Mann mit grauen Haaren schaut aus dem Fenster
Symbolfoto - © Envato Elements

Rheda-Wiedenbrück – Am Donnerstagnachmittag (14.03.) ist es in Rheda-Wiedenbrück zu der Übergabe eines fünfstelligen Geldbetrages an Betrüger gekommen, welche sich als falsche Polizeibeamte ausgaben.

Bereits am Mittwoch (13.03.) meldeten sich die Betrüger telefonisch bei einem 78-jährigen Senior. Sie gaukelten ihm vor, dass es bei einem Geldinstitut in der Nähe zu Falschgeldauszahlungen gekommen sei. Zur Sicherheit boten die Täter an, einen höheren Bargeldbetrag in amtliche Verwahrung zu nehmen. Am Donnerstag (14.03.) meldeten sich die Täter erneut bei dem Mann und machten einen Abholtermin aus. Dieser übergab absprachegemäß das Geld an die Betrüger.

Täterbeschreibung:

  • männlich
  • ca. 178cm groß
  • zwischen 25 und 27 Jahren alt
  • er sprach akzentfrei Deutsch
  • schwarze Kapuzenjacke

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer kann Angaben dazu machen? Wer hat in der vergangenen Woche verdächtige Personen im Bereich Rheda-Wiedenbrück wahrgenommen? Wer hat Autos beobachtet? Jeder Hinweis kann wichtig sein. Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Weiterlesen

Rheda-Wiedenbrück

Einbruch in Rheda-Wiedenbrück

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Einbruch - © Freepik
Symbolfoto - © Freepik

Rheda-Wiedenbrück – Bislang unbekannte Täter sind am Sonntag (17.03., 20.10 Uhr) in ein Einfamilienhaus an der Triftstraße eingebrochen.

Die Täter hebelten eine rückwärtige Tür auf, um in das Haus zu gelangen. Dort durchsuchten sie Schränke und Schubladen. Genaue Angaben zu der Beute konnten noch nicht gemacht werden.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer hat rund um den angegebenen Tatzeitraum am Tatort oder in dessen Umgebung verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Weiterlesen

Meistgelesen

X