Soziale Medien

Verl

Mitte Juli soll die Neuenkirchner Straße (L 867) wieder in beiden Richtungen befahrbar sein

veröffentlicht

 am

Baustelle - © Pixabay
Baustelle - © Symbolfoto

Verl. Die Asphaltarbeiten an der L867 (Neuenkirchner Straße) im Bereich ‚Spitzkrug‘ in Verl werden Mitte Juli abgeschlossen sein. Dies bedeutet für die Verkehrsteilnehmer, dass die Verkehrsampel abgebaut wird und wieder in beide Richtungen ungehindert gefahren werden kann. Ebenso wird Mitte Juli die neue Radwegetrasse an der Neuenkirchner Straße frei gegeben, somit entfällt die Umleitung über die Westerwieher Straße. Die letzten Restarbeiten an der L867 laufen ohne nennenswert den Straßenverkehr zu behindern. Ab Mitte Juli wird die Tiefbaufirma Richter aus Paderborn sich komplett auf die Bauarbeiten an der K42 (Oesterwieher Straße) konzentrieren. Momentan wird noch über die alte Wapelbrücke Material in und aus dem Baufeld gefahren. Der Abbruch der Brücke ist für Ende Juli 2018 geplant, dann beginnt auch der Bau der neuen Wapelbrücke. Vorbehaltlich des Wetters ist die Fertigstellung des Bauabschnittes Neuenkirchner Straße / Wapelbrücke für Ende 2018 geplant.

Die Gesamtmaßnahme des Kreises Gütersloh beinhaltet den Bau eines Geh-/Radweges, den teilweisen Ausbau der Straße und die Erneuerung der Brücke über die Wapel. Mit dem Bau des östlich straßenbegleitenden Geh-und Radweges an der K 42 (Österwieher Straße) zwischen der Neuenkirchener Straße (L 867) und der K 41 (Reckerdamm) in Verl soll eine zirka 2,2 Kilometer lange Lücke im bestehenden Geh- und Radwegenetz geschlossen werden.

Die Mitte Juli wieder frei befahrbare L 867 wurde nach Osten verlegt (abgeflacht), um die gefährlich enge Kurve im Bereich des Spitzkruges zu entschärfen

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verl

Auseinandersetzung bei Hochzeitsfeier

veröffentlicht

 am

By

Polizist - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Verl-Kaunitz – Am Samstagabend (15.09., 20.45 Uhr) wurde die Polizei über eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Gästen einer Hochzeitsfeier informiert. Etwa 40 Personen sollten vor der Veranstaltungshalle an der Paderborner Straße in einen Streit verwickelt sein.

Daraufhin wurden sofort mehrere Streifenwagenbesatzungen zum Einsatzort entsandt.

Auf dem Parkplatz vor der Halle hielten sich etwa 250 der insgesamt 500 Hochzeitsgäste auf, die Stimmung war zunächst aufgebracht und unübersichtlich. Allerdings trafen die Polizeibeamten auf keine Schlägerei.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es vor der Halle zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen fünf Männer, wobei vier von ihnen einen weiteren Mann erst beleidigten und dann mit einem kleineren Messer bedrohten.

Weitere Partygäste konnten dann das Messer aus der Hand des Beschuldigten nehmen.

Die Beteiligten dieser Auseinandersetzung stammen ursprünglich aus dem Irak, die Hintergründe sind nicht bekannt.

Die Beschuldigten wohnen in Dortmund, Gütersloh und Oerlinghausen und sind namentlich bekannt. Bei Eintreffen der Polizei waren sie nicht mehr vor Ort.

Der Bedrohte ist 37 Jahre; er wurde leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in das St. Elisabeth Hospital nach Gütersloh gebracht.

Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde gegen die vier Beschuldigten eingeleitet; die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Verl

Unfallflucht geklärt – Bus beschädigt Brückengeländer

veröffentlicht

 am

By

Busfahrer - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Verl – Eine bis dahin unbekannte Busfahrerin beschädigte am Samstagmittag (15.09., 13.25 Uhr) beim Rangieren an der Marienstraße ein Brückengeländer.

Nach dem Unfall fuhr die Busfahrerin in Fahrtrichtung Verl weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete den Zusammenstoß und verständigte die Polizei.

Ermittlungen führten zu einer 44-jährigen Rietbergerin, gegen die ein Strafverfahren eingeleitet wurde.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Verl

Drei Autos in Verl gestohlen

veröffentlicht

 am

By

Autoaufbruch - © Shutterstock, 407487487
Symbolfoto - © Shutterstock, 407487487

Verl – In der Nacht zu Mittwoch (12.09.) wurden im Stadtgebiet von Verl drei hochwertige Autos entwendet.

In der Straße Östernkamp stahlen die bislang unbekannte Täter einen grauen Kia Sorento, der auf dem Grundstück eines dortigen Hauses parkte. Das Kennzeichen dieses Autos lautet GT – HP 6969.

In unmittelbarer Nähe des ersten Tatortes, ebenfalls im Östernkamp, stahlen vermutlich dieselben Täter einen grauen Mazda CX 5 mit dem amtlichen Kennzeichen GT – HP 1201, der ebenfalls vor dem Haus abgestellt worden war.

In der Paul-Gerhardt-Straße, nur wenige Hundert Meter von den ersten beiden Tatorten entfernt, stahlen die Täter einen schwarzen Nissan Infiniti, der unter dem Carport vor dem Haus geparkt worden war. Das amtliche Kennzeichen des Autos lautet GT – QX 56.

In allen Fällen handelt es sich um neuwertige und hochpreisige Fahrzeugmodelle. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass es sich in allen Fällen um die gleiche Tätergruppierung handelt, die organisiert diese Diebstähle begangen hat.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu diesen Diebstählen machen? Wer hat in Verl im Bereich Östernkamp oder Paul-Gerhard-Straße oder im weiteren Bereich verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Wer hat verdächtige Geräusche gehört oder hat sonst Beobachtungen gemacht?

Hinweise nimmt die Polizei in Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Meistgelesen

X