Soziale Medien

Blomberg

Fünf Verletzte bei Frontalzusammenstoß

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute
Autofahrer - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Blomberg – Am späten Samstagabend befuhr ein 26jähriger Mann aus Bad Pyrmont mit seinem PKW Ford die Straße Klus von Bad Pyrmont in Richtung Barntrup. In Höhe Ortsteil Graben bemerkte er zu spät zwei vor ihm wartende PKW, die von der Straße Klus nach links in die Straße Hiddensen einbiegen wollten. Um ein Auffahren auf die beiden wartenden Autos zu verhindern leitet der junge Mann eine Vollbremsung ein und geriet dabei in den Gegenverkehr. Hier kommt es zum Zusammenstoß mit einem PKW Suzuki, der von einer 48jährigen Frau aus Pöcking gelenkt wurde. In dem Fahrzeug des Unfallverursachers wurden zwei Personen leicht und eine 26jährige Beifahrerin schwer verletzt. Im begegnenden Suzuki wurden zwei Personen leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von mindestens 15.000,- Euro. Beide Fahrzeuge wurden eingeschleppt. Der Unfallort blieb für die Zeit der Unfallaufnahme voll gesperrt.

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Leitstelle

Telefon: 05231/609-1222
Fax: 05231/609-1299
www.polizei.nrw.de/lippe

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blomberg

Bund unterstützt kulturelle Identität Lippes mit Förderung für Burg Blomberg

mm

Stand:

| Lesedauer: 3 Minuten

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Burg Blomberg
Symbolfoto - © Landesverband Lippe

MdB Christian Haase setzt sich erfolgreich für Gewährung von Denkmalschutzmitteln des Bundes ein

Blomberg. Die Burg Blomberg, prägendes Baudenkmal der Stadt im lippischen Südosten, wird denkmalpflegerisch saniert. Der Bund beteiligt sich an den Kosten – Dank des Engagements der heimischen Bundestagsabgeordneten Christian Haase und Kerstin Vieregge. Haase setzte sich im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages für das Projekt ein. Der Ausschuss hat nun Bundesmittel in Höhe von 277.500 Euro für die Burg Blomberg im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms VII gewährt.

Christian Haase begrüßt, dass die Bundesregierung Finanzhilfen für den Erhalt von denkmalgeschützten Kirchen und Kulturbauten auch fernab der großen Metropolen zur Verfügung stellt:

„Mir ist der Erhalt und die Pflege von Kulturdenkmälern in den Kreisen Lippe und Höxter wichtig. Sie sind von unschätzbarem Wert, um die Geschichte der Region lebendig zu halten und die Identität unserer Städte und Gemeinden zu bewahren.“

Aus Sicht von Verbandsvorsteherin Anke Peithmann gelinge diese Identitätswahrung oftmals nur dank der Bewilligung von Fördergeldern:

„Für den Landesverband Lippe sind solche Unterstützungen von herausragender Bedeutung, denn wertvolle Baudenkmäler erfordern eine besondere Pflege und besondere Maßnahmen zur Substanzerhaltung, dies geht oft mit hohen Kosten einher.“

Peithmann freut sich deshalb sehr über die erfolgreiche Initiative der heimischen Bundestagsabgeordneten Christian Haase und Kerstin Vieregge:

„Dank ihres Einsatzes können wir nun wichtige Baumaßnahmen an der Burg Blomberg umsetzen und sie so für die Blomberger und für alle Lipperinnen und Lipper erhalten, an beide sage ich herzlichen Dank dafür.“

Die Burg Blomberg wurde zwischen 1231 und 1255 durch den Edelherren Bernhard III zur Lippe gegründet. Drei Jahrhunderte lang galt sie als bevorzugte Residenz der Edelherren zur Lippe. 1962 erwarb die Stadt Blomberg die Burg aus dem Privatbesitz des Fürstenhauses. Um das wertvolle Kulturdenkmal der Allgemeinheit zugänglich zu machen, übernahm der Landesverband Lippe 1971 die Burg und baute sie zu einem Hotelkomplex mit Restaurant aus. Der Hauptbau als Dreiflügelanlage um einen Innenhof besteht aus Südflügel (15.Jh.), Ostflügel (1560/61), Nordflügel (1567) sowie Marstall (18. Jh.) und wurde am 4. Juni 1984 in die Denkmalliste der Stadt Blomberg eingetragen. „Wir wollen u. a. mit den Fördergeldern die Fassaden der historischen Gebäudeteile umfassend und substanzerhaltend sanieren“, erläutert Arne Brand, Allg. Vertreter der Verbandsvorsteherin und Leiter der Immobilienabteilung. So sollen die Natursteinfassaden von Pflanzen und Moosen befreit und dann mittels eines Partikelstrahlverfahrens gereinigt werden. Fugen werden wo nötig saniert und ersetzt, Fachwerk wird rekonstruiert, Fenster werden erneuert.

„Dabei setzen wir auch Maßnahmen um, die nicht denkmalpflegerischer Natur sind und von uns allein finanziert werden“

, so Brand. Die Kosten der Gesamtbaumaßnahmen betragen 716.000 Euro. Davon entfallen 555.000 Euro netto auf denkmalpflegerische Maßnahmen, die nun zur Hälfte – also mit 277.500 Euro – aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm VII des Bundes gefördert werden.

Die Baumaßnahme wird von der Immobilienabteilung des Landesverbandes Lippe professionell gesteuert und betreut.

Weiterlesen

Blomberg

Discounter im Visier von Einbrechern

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Supermarkt - © Shutterstock, 541750219
Symbolfoto - © Shutterstock, 541750219

Blomberg – Am späten Montagabend wollten Einbrecher in die Filiale eines Discounters am Schmuckenberger Weg einsteigen. Bei dem Einbruchsversuch gegen 23.20 Uhr lösten sie allerdings Alarm aus und verschwanden eiligst wieder vom Tatort. Der Ermittler des KK Blomberg hoffen nun, dass der oder die Täter und eventuell ein von ihnen benutztes Fahrzeug aufgefallen sind und bitten um Hinweise der Beobachtungen unter 05235 / 96930.

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Weiterlesen

Blomberg

Babysitter mit Zertifikat: Familienservice SPROSS bietet Schulung in Blomberg an

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Babysitter - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Jugendliche, die gerne als Babysitter arbeiten möchten, bekommen jetzt in Blomberg die Chance, sich ausbilden zu lassen: Der Familienservice SPROSS des Kreises Lippe bietet am 23., 24. und 30. November einen entsprechenden Kurs im Familienzentrum „Zauberblume“, Neue Torstraße 114 a in Blomberg an.

Die angehenden Babysitter üben sich in der Säuglingspflege, dem Wickeln und dem Umgang mit den Kleinsten und studieren außerdem ausgiebig die verschiedenen Entwicklungsstufen von Kindern in der Alterspanne von null bis acht Jahren. Zudem bekommen die Teilnehmer einen Einblick in den Bereich Aufsichtspflicht, Pflege, Ernährung, Gesundheit sowie Verhaltensregeln in Notfallsituationen. Nach der Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs erhalten die Absolventen ein Zertifikat und können sich über eine Babysitter-Kartei vermitteln lassen.

Der Kurs findet an den Freitagen von 15 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 16 Uhr statt. Interessierte können sich beim Familienservice SPROSS unter 05231/62-7877 oder per Mail (spross@kreis-lippe.de) anmelden. Dort gibt es auch weitere Informationen.

Weiterlesen

Meistgelesen

X