Soziale Medien

Borchen

Böe erfasst Gespann

mm

Stand:

Auto, Senioren - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Borchen – Am Mittwochnachmittag hat eine Windböe ein Autogespann auf der Bundesstraße 68 erfasst und auf einen Acker geschleudert. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden schwer verletzt. Gegen 14.35 Uhr war eine 53-jährige Daciafahrerin mit Anhänger auf der Bundesstraße aus Richtung Lichtenau kommend in Fahrtrichtung Paderborn unterwegs. In Höhe Dörenhagen wurde das Gespann von einer Windböe erfasst und über den Fahrstreifen für den Gegenverkehr, über einen Straßengraben und letztlich auf einen neben der Straße befindlichen Acker geschleudert. Dort blieb das Auto auf dem Dach liegen. Der Anhänger hatte sich vom PKW gelöst und war auf der Seite liegend zum Stillstand gekommen. Neben der Fahrerin wurde auch ihre 55-jährige Beifahrerin dabei schwer verletzt. Während sich die Beifahrerin selbständig aus dem Wrack befreien konnte, musste die Fahrerin durch Feuerwehrleute befreit werden. Beide Frauen wurden nach notärztlicher Erstbehandlung mit Rettungswagen zu weiteren Behandlungen in Paderborner Krankenhäuser gebracht. An dem Auto entstand Totalschaden. Die Gesamtschadenshöhe dürfte bei etwa 8000 Euro liegen. Die Bundesstraße musste für rund eine halbe Stunde komplett gesperrt werden.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Borchen

Über ausgehobenen Gullideckel gefahren – Auto beschädigt

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Ausschnitt eines Gullideckels
Symbolfoto - © Pixabay

Borchen – Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei in Nordborchen.

In der Nacht zu Montag fuhr eine 32-jährige Nissan Micra-Fahrerin gegen 00.50 Uhr auf der Paderborner Straße in Richtung Gallihöhe. Kurz hinter der Einmündung Altenaustraße hatten unbekannte Täter einen Gullideckel vom Schacht gehoben und auf die Straße gelegt. Die Nissanfahrerin überfuhr den Metallrost, der gegen die Autoseite schlug und eine Delle hinterließ. Zudem platzte ein Reifen. Die Frau fuhr noch bis zum Hellenberg und verständigte dann die Polizei. Ein Zeuge hatte kurz darauf drei unbekannte Jugendliche neben dem offenen Gullischacht stehend angetroffen. Das Trio hatte sich bis zum Eintreffen der Polizei entfernt. Der Gullideckel war jetzt wieder in den Schacht eingesetzt.

Zeugen, die Angaben zu Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05251/3060 zu melden.

Weiterlesen

Borchen

Autofahrer bei Alleinunfall schwer verletzt

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Autofahrer
Symbolfoto - © Pixabay

Borchen-Etteln – Am frühen Sonntagmorgen prallte ein Autofahrer in Etteln gegen einen Baum und wurde dabei schwer verletzt. Der 38 Jähriger Fahrer eines VW Multivan befuhr die K 20 von Henglarn in Richtung Etteln. Kurz vor dem Ortseingang kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einem Baum. Der Fahrer wurde schwer verletzt in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 20000 Euro.

Weiterlesen

Bad Wünnenberg

A33: Fahrbahnsanierung zwischen Borchen und Kreuz Wünnenberg-Haaren beginnt

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Autobahn, Baustelle, Stau - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Borchen (straßen.nrw.) Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm beginnt Montag (3.6.) mit dem Einrichten der Verkehrsführung auf der A33 im Bereich des Autobahnkreuzes Wünnenberg-Haaren und dem Übergang zur B480. Der Verkehr auf der A33 wird in einer Fahrspur in jeder Richtung nach außen an der Baustelle vorbei geführt. Im Autobahnkreuz beginnen die ersten Arbeiten an der Entwässerung. Dieser Bauabschnitt ist 1,5 Kilometer lang. Nach Abschluss der Arbeiten im Bereich Paderborn wird die Baustelle auf fast neun Kilometer verlängert.

Der Sanierungsabschnitt „Wünnenberg“ ist fast neun Kilometer lang. In diesem Abschnitt wird die Fahrbahn umfangreich saniert. Alle drei Asphaltschichten sowie die Frostschutzschicht (Schotter) und teilweise der vorhandene Untergrund werden aufgenommen und wieder neu eingebaut. Das betrifft die Frostschutzschicht mit 60 Zentimeter, die Asphalttragschicht mit 18 Zentimeter, die Binderschicht mit acht Zentimeter und die eigentliche Asphaltfahrbahn mit drei Zentimeter.

Auch die Entwässerungsleitungen werden ausgetauscht sowie die Schutzplanken erneuert. Straßen.NRW investiert hier 19,5 Millionen Euro aus Bundesmitteln. Rund 35.000 Kraftfahrzeuge nutzen täglich diesen Streckenabschnitt, der 1983 für den Verkehr freigegeben wurde. Dieses ist nach dem Neubau die erste umfangreiche Sanierung.

Mehr zur A33-Fahrbahnsanierung zwischen Bielefeld und Bad Wünnenberg: https://www.strassen.nrw.de/de/projekte/a33/fahrbahnsanierung-zwischen-bielefeld-und-bad-wuennenberg.html

Weiterlesen

Wappen Borchen

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X