Soziale Medien

Detmold

48. Hermannslauf startet am 28. April – Kostenloser Shuttleservice zum Startbereich für Läufer und Fans

mm

Stand:

Bus
Symbolfoto - © Envato Elements

Detmold. Am kommenden Sonntag ist es wieder soweit: Der Hermannslauf startet zu Füßen des Hermannsdenkmal in Detmold. Über 7.100 gemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden sich ab 11 Uhr auf die 31,1 km lange Laufstrecke begeben.

Die Stadt Detmold weist darauf hin, dass kein PKW-Verkehr zum Startplatz am Hermannsdenkmal zugelassen ist. Von 08:30 Uhr bis ca. 10.15 Uhr stehen am Überlaufparkplatz des LWL Freilichtmuseums (Friedrich-Ebert-Straße) Shuttle- Busse für Läufer und Zuschauer kostenfrei zur Verfügung, die Rückfahrt der Startbegleiter erfolgt um 11.30h ab Bushaltestelle am Parkplatz Hermannsdenkmal. Dieser Service wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der SVD – Stadtverkehr Detmold GmbH – sowie des LWL-Freilichtmuseums Detmold.

„Wir werden durch umfangreiche Maßnahmen wie ausreichende Beschilderung, Ordnereinsatz sowie die Einrichtung des Shuttledienstes versuchen, die Besucherströme reibungslos zu lenken. Trotzdem kommt es erfahrungsgemäß immer wieder dazu, dass Anfahrtsversuche unternommen werden. Diese Autofahrer werden wir über den Hülsenweg in Richtung Friedrich-Ebert-Straße ableiten. Die Fahrtrichtung von der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Hindenburgstraße ist – ab dem Blumenkübel – hierbei weiterhin gesperrt“, so Astrid Illers vom Team Stadtmarketing, die sich um die Organisation vor Ort in Detmold kümmert und insbesondere die Anwohner des Hülsenweges in Detmold-Hiddesen um Verständnis bittet: „Wir freuen uns auf tausende Läufer und Fans eines Toplaufereignisses, von dessen überregionalen Kultstatus auch die Stadt Detmold und die Region profitiert und bitten für die verkehrlichen Maßnahmen am Sonntagvormittag um Nachsicht.“ Ansprechpartnerin bei Fragen zum Shuttleservice und der Verkehrsführung in Detmold ist Astrid Illers (Detmold Marketing) unter der Telefonnummer 05231 / 977-454.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Detmold

Unwetterlage im Kreis Lippe in Zahlen

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Unwetter - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Starkregen am 20.05.2019, 17:00 Uhr – 21.05.2019, 06:30 Uhr

Statistik / Zahlen

  • Notrufe (Gesamt inkl. Polizei) 961
  • Notrufe 112 im Zeitraum 20.-21.05.2019, 1700 Uhr – 0630 Uhr 652
  • Alle 16 Lippische Feuerwehren
  • Einheiten aus Niedersachen: Aerzen (Kreis Hameln-Pyrmont), Goldbeck (Kreis
    Schaumburg) – Technisches Hilfswerk (THW) aus OWL
  • Einsatzleitung Kreis Lippe und der bestellte Einsatzleiter des Kreises Lippe
  • Mitarbeiter des Bevölkerungsschutz (Dienstfreie Leitstellenmitarbeiter, IT, FAZRufbereitschaft)
  • DRK Versorgungsdienst Detmold verpflegt die eingesetzten Einsatzkräfte

Einsatzmittel

FW + THW + DRK 174

Einsatzkräfte

FW + THW + DRK 942

Straßensperrungen

Besonders gesperrte Straßen 21

  • Extertalstraße zwischen Barntrup und Extertal
  • B66 im Bereich Ortsdurchfahrt Bega bis mind. 8:00 Uhr gesperrt

Betroffene Kommunen

Das gesamte Kreisgebiet war betroffen.
Aktuell sind noch die östlichen Kommunen Kalletal, Extertal, Dörentrup, Barntrup, Blomberg, Horn-Bad Meinberg und Schieder-Schwalenberg.

Aktueller Schwerpunkt des Einsatzgeschehens

Stadt Horn-Bad Meinberg OT Belle/Niederbelle

Fluss „Niederbeller Bach“ hat mittlerweile eine Breite von 50 Meter und 1 Meter Tiefe, Betroffen sind 15 Häuser, z. Zeit sind keine Personen ernsthaft bedroht, Dauer der Einsatzstelle bis ca. 10 Uhr, die Einsatzlage entspannt sich.

Stadt Lemgo

Steigende Pegelstände der Bega. Pagenhelle – Unterkühlte Personen vom Campingplatz, DRK versorgt die Personen in eigener Unterkunft. Tierrettung im Bereich vom Schloss Brake – eine Schafherde mit 36 Schafe droht von der über die Ufer tretenden Bega weggespült zu werden. Der Kreisveterinär ist vor Ort.

Kalletal

Altenheim Rose – Keller läuft voll. Weitere kleinere Einsätze in Langenholzhausen

Dörentrup

OT Bega – Ortskern um die Kirche überschwemmt. THW Lemgo ist mit Pumpen im Einsatz.

Stadt Blomberg

Ein Bagger vom THW ist im Gebiet von Willbasen

Lage

Erhöhtes Einsatzaufkommen im gesamten Kreisgebiet durch Starkregen- und Unwetterereignis

Der Kreis Lippe ist seid dem späten Nachmittag (20.05.2019) von mehreren Starkregenereignissen getroffen worden. Im Lippischen Nord-Osten sind die Haupteinsatzorte zu verzeichnen. Die betroffenen Kommunen sind im Dauereinsatz mit allen zur Verfügung stehenden Kräften. Unterstützt werden die Einsatzkräfte durch überörtliche Hilfe von Einheiten aus den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Schaumburg (Niedersachsen). Weitere Feuerwehreinheiten des Kreises Lippe stehen als Reserve zur Verfügung. Einheiten der Bundesanstalt THW aus Lippe und Bielefeld sind ebenfalls im Einsatz. Die Einsatzleitung Kreis Lippe hat die Arbeit am Feuerwehrausbildungs-und Logistikzentrum in Lemgo aufgenommen. Die Einsatzbearbeitung in den betroffenen Kommunen wird durch die örtlichen Einsatzleitungen und die Feuerschutz-und Rettungsleitstelle Kreis Lippe koordiniert.

Im Tagesverlauf (20.05.2019) kam es zu einem Dachstuhlbrand durch Blitzschlag in der Gemeinde Dörentrup.

Im weiteren Verlauf (21.05.2019) kam es zu einer weiteren Feuermeldung in der Stadt Detmold und einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person in Bad Salzuflen.

Die rettungsdienstliche Lage ist als „Ruhig“ zu bezeichnen, dort kommt es zu keinen Bedarfsspitzen.

Folgende Einsatzzahlen können aktuell ausgegeben werden

  • aktuell 6 Feuerwehren der 16 Städte und Gemeinden im Einsatz. Aus dem Landkreis Schaumburg und Hameln Pyrmont (Niedersachsen) sind die Löschgruppen Grießen, Reinerbeck, Aerzen, und Goldbeck im Einsatz
  • ca. 350 unwetterbedingte Einsätze insgesamt
  • Notrufe im ZR 20.05.2019 17:00 Uhr bis 21.05.2019 06:30 Uhr: 652
  • Einsatzmittel FW+THW: ca. 174
  • Einsatzkräfte FW+THW: ca. 942

Die Gesamteinsatzleitung Kreis Lippe wird vom Stellv. KBM Hr. Behrens an den bestellten Einsatzleiter Kreis Lippe Hr. K. Wegener übergeben um 6:20 Uhr übernahm die Einsatzleitung der bestellte Einsatzleiter Hr. Th. Kronshage.

Weiterlesen

Detmold

Weitere zerstochene Reifen

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Platter Reifen
Symbolfoto - © Pixabay

Detmold – Wir berichteten gestern von einigen Fahrzeugen, die im Detmolder Stadtgebiet von Unbekannten beschädigt wurden. Nunmehr haben sich weitere Geschädigte gemeldet, deren Fahrzeuge über das vergangene Wochenende hinweg beschädigt wurden. In der Kissinger Straße, der Bachstraße sowie in der Sachsenstraße trieben die Täter ebenfalls ihr Unwesen und zerstachen die Reifen an dort abgestellten Fahrzeugen. Ihre Beobachtungen in dem Zusammenhang teilen Sie bitte dem Kriminalkommissariat in Detmold unter der Rufnummer 05231 / 6090 mit.

Weiterlesen

Detmold

Tief „Axel“ trifft Teile Detmolds

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Feuerwehr Detmold
Feuerwehr Detmold - © Feuerwehr Detmold

Detmold – Zu ca. 25 Einsätzen wurde die Detmolder Wehr am frühen Montagabend gerufen. Vollgelaufene Keller und überschwemmte Straßen hielten die Kräfte bis in die späten Abendstunden in Atem.

Besonders brisant war ein PKW, dessen Fahrer eine Wasserfläche falsch einschätzte und nicht mehr aus eigener Kraft weiterfahren konnte. Ein Einsatzfahrzeug, das eigentlich zu einer anderen Einsatzstelle alarmiert wurde, leistete Hilfe und sperrte die Abbiegespur an der Ernst-Hilker-Straße in Fahrtrichtung Lemgo. Grund für die Überschwemmung war ein verstopfter Gully. Dieser wurde von Schmutz befreit, sodass das Wasser ablaufen konnte.

Im Einsatz waren das hauptamtliche Personal, die Löschgruppen Brokhausen, Bentrup und Hiddesen sowie der Löschzug Mitte.

Da sich das Wetter erst in der Nacht beruhigen soll, kann es noch zu weiteren Einsätzen kommen.

Weiterlesen

Meistgelesen

X