Soziale Medien

Gütersloh

Lass(t) uns laufen! Weniger Elterntaxis an meiner Schule – Fünf Pilotschulen ausgesucht

veröffentlicht

 am

Kind im Straßenverkehr - © Pixelio, GTÜ

Gütersloh. Verkehrssicherheit erhöhen, Kindern helfen, sich selbstständig und sicher im Straßenverkehr zu bewegen: Das Projekt Elterntaxi des Kreises Gütersloh wird an fünf Pilotschulen getestet. Zum Start mit dabei sind die Grundschule Kattenstroth (Stadt Gütersloh), die Lindenschule (Stadt Halle (Westf.)), der Grundschulverbund Brinkmannschule-Schmeddingschule, Standort Langenberg (Gemeinde Langenberg), die Grundschule Pius-Bonifatius (Stadt Rheda-Wiedenbrück) und der Grundschulverbund Grauthoff-Elbracht, Standort an der Falkenstraße (Stadt Schloß Holte-Stukenbrock).

Ausschlaggebend für die Auswahl der Pilotschulen war unter anderem eine kurzkurzfristig mögliche Umsetzung. Das Projekt Elterntaxi verfolgt zwei Hauptzielrichtungen: Der vor allem morgens zu beobachtende Verkehrskollaps vor den Schulen soll entzerrt werden. Dadurch, dass viele Eltern ihre Kinder direkt bis vor das Schultor bringen, leidet nicht nur die Verkehrssicherheit. Bei dem Projekt Elterntaxi werden in einer Entfernung von 250 bis 500 Metern von der Schule spezielle Hol- und Bringzonen ausgewiesen. Das entzerrt die Verkehrssituation direkt vor der Schule und lässt die Schülerinnen und Schüler zumindest die letzten Meter zu Fuß zurücklegen. Dadurch sollen sie auch ein bisschen selbstständiger werden, lernen sich im Umfeld ihrer Schule sicher im Straßenverkehr zu bewegen und gleichzeitig aktiv zu sein vor dem Unterrichtsstart. Das Blatt mit der Projektbeschreibung trägt den Titel ‚Lass(t) uns laufen! Weniger Elterntaxis an meiner Schule‘. Mit 23 Bewerbungen war der Projektaufruf des Kreis-Mobilitätsmanagements auf große Resonanz gestoßen. Erfahrungen aus Kommunen außerhalb des Kreises sind grundsätzlich positiv bei gleichgelagerten Projekten.

Als nächstes steht eine anonymisierte Elternbefragung an: Wohnort, Alter und Schulweg sind dabei von Interesse. Die entsprechenden Fragebögen werden über die Pilotschulen an die Eltern verteilt und wieder eingesammelt. Der Kreis Gütersloh wertet die Fragebögen aus. Nach der Auswertung der Daten treffen sich die Schulen und das Projektteam im April zu einem Austauschtermin. Mit beteiligt sind unter anderem die Abteilung Straßenverkehr des Kreises und die Verkehrswacht.

Gütersloh

Einbruch in Seniorenheim

veröffentlicht

 am

By

Altersheim - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Gütersloh – In der Nacht zu Mittwoch (19.09.) drangen unbekannte Täter in ein Alten- und Pflegeheim an der Neuenkirchener Straße ein. Durch Aufhebeln eines Fensters verschafften sich die Einbrecher Zutritt zu einem Büroraum und gelangten von dort in weitere Innenräume. Hier wurde versucht, weitere Türen aufzubrechen und einen Tresor aufzuhebeln.

Mit vorgefundenem Bargeld flüchteten die Einbrecher schließlich wieder in unbekannte Richtung.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu diesem Einbruch machen? Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet oder kann Hinweise geben?

Angaben dazu nimmt die Polizei in Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Gütersloh

Mann beschädigt Zaun und flüchtet

veröffentlicht

 am

By

Rückspiegel - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Gütersloh – Ein bislang unbekannter Fahrer eines Mercedes Sprinters touchierte beim Rangieren am Sonntagmittag (16.09.,12.15 Uhr) an der Kahlertstraße einen Zaun.

Nach dem Zusammenstoß verließ er den Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Glücklicherweise merkte sich eine Zeugin das Kennzeichen und verständigte die Polizei.

Die Ermittlungen zu dem Fahrer des Mercedes-Sprinters dauern an.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Gütersloh

Geschwindigkeitsüberwachung in Gütersloh

veröffentlicht

 am

By

Geschwindigkeitskontrolle - © Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Gütersloh – Am Dienstag, 18.09.2018, führte der Verkehrsdienst der Polizei Gütersloh in der Zeit von 07:15 Uhr bis 12:45 Uhr auf dem Stadtring Nordhorn in Gütersloh Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei zeigte sich erneut, dass im Kreis Gütersloh zu schnell gefahren wird.

Ein Fahrzeugführer wurde mit 102 km/h bei erlaubten 50 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften gemessen. Neben einem Bußgeld von 160 Euro erwarten den Fahrer ein Fahrverbot von einem Monat sowie zwei Punkte in Flensburg. Drei weitere Fahrzeugführer erwartet ebenfalls ein Fahrverbot.

Bei den Geschwindigkeitsmessungen zur Absenkung des Geschwindigkeitsniveaus und zur Verhinderung von schweren Unfallfolgen waren insgesamt 177 weitere Fahrzeugführer zu schnell. 165 Verkehrsteilnehmer werden ein Verwarngeld zahlen müssen. Gegen zwölf Verkehrsteilnehmer wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Die Geschwindigkeitskontrollen werden im Kreis Gütersloh konsequent und regelmäßig fortgesetzt, um das Geschwindigkeitsniveau nachhaltig zu senken. Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit führt zu schwersten Unfallfolgen!

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Meistgelesen

X