Soziale Medien

Herzebrock-Clarholz

Rettungswache Clarholz – Feuerwehr empfängt neuen Rettungswagen gebührend

mm

Stand:

Überraschung von den Kameraden der Feuerwehr: Zur Auslieferung des neuen Rettungswagens der Rettungswache Clarholz gab es Geschenke. - © Kreis Gütersloh
Überraschung von den Kameraden der Feuerwehr: Zur Auslieferung des neuen Rettungswagens der Rettungswache Clarholz gab es Geschenke. - © Kreis Gütersloh

Herzebrock-Clarholz. Eine große Überraschung gab es jetzt für die Besatzung des neuen Rettungswagens (RTW) der Rettungswache Clarholz. Die Kameraden der Feuerwehr hielten ein kleines Willkommensgeschenk bereit. Die seit Januar dieses Jahres in Betrieb genommene Rettungswache des Kreises Gütersloh in Clarholz hatte nämlich kurz zuvor das bisherige Fahrzeug aus der Reserve gegen einen neuen Rettungswagen austauschen können. Im Rahmen eines Dienstabends überreichten Löschzugführer Peter Hagemann und Heiko Koenig der diensthabenden Besatzung des neuen RTW Justina Schmidt und Sina Kiewert eine Überraschung. Die Mitarbeiter der Wache trinken nun aus eigens für sie entworfenen Tassen und sind mit einem Vorrat an Nervennahrung bestens versorgt. „Normalerweise wird jedes neue Fahrzeug der Feuerwehr mit einem Kranz geschmückt. Dieser wäre für spontane Einsatzfahrten aber ungünstig gewesen, daher haben wir über eine Alternative nachgedacht“, so Hagemann. Das Team der Rettungswache Herzebrock-Clarholz bedankte sich herzlich für diese tolle Geste der Kameradschaft und die herzliche Aufnahme in den Räumen der Feuerwehr.

Die Löschzugführer Heiko Koenig (l.) und Peter Hagemann überraschten zusammen mit ihren Kameraden die Besatzung des neuen Rettungswagens, Justina Schmidt (2.v.r.) und Sina Kiewert, mit einem Präsent. - © Kreis Gütersloh

Die Löschzugführer Heiko Koenig (l.) und Peter Hagemann überraschten zusammen mit ihren Kameraden die Besatzung des neuen Rettungswagens, Justina Schmidt (2.v.r.) und Sina Kiewert, mit einem Präsent. – © Kreis Gütersloh

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herzebrock-Clarholz

Landesamt für Natur und Umwelt eingeschaltet – Fischsterben in der Ems

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Toter Fisch
Symbolfoto - © Envato Elements

Herzebrock-Clarholz. In der Ems ist es zu einem Fischsterben gekommen. Mehrere Bürgerinnen und Bürgern hatten tote Fische in der Höhe der Gaststätte Brocker Mühle bemerkt und unter anderem über die Kreisleitstelle das Fischsterben gemeldet. Die Untere Wasserbehörde ist den Hinweisen umgehend nachgegangen, konnte bisher aber keine Ursache feststellen. Der Kreis informierte die übergeordneten Behörden, das Landesamt für Natur und Umweltschutz (LANUV) hat ein Team zur Probenentnahme geschickt. Bisher steht nur so viel fest: Die Fische scheinen bereits länger tot zu sein, da sie bereits aufgedunsen sind.

Weiterlesen

Herzebrock-Clarholz

85-jähriger Fußgänger wurde schwer verletzt

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Älterer Autofahrer am Steuer
Symbolfoto - © Envato Elements

Herzebrock-Clarholz – Am Mittwochvormittag (12.06., 09:45 Uhr) befuhr ein 73-jähriger Mann aus Herzebrock-Clarholz mit seinem Mitsubishi, an dem sich ein Anhänger befand, die Straße Schemmwiese und beabsichtigte nach links auf die Gütersloher Straße in Fahrtrichtung Herzebrock-Pixel abzubiegen.

Während dieses Abbiegevorgangs kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 85-jährigen Fußgänger, der die Gütersloher Straße in Richtung Klosterstraße überquerte und sich bereits mittig auf der Fahrbahn befand. Dabei wurde der 85-Jährige schwer verletzt.

Er wurde mit dem Rettungswagen in das Städtische Klinikum nach Gütersloh gebracht.

Der Autofahrer blieb unverletzt, am Auto entstand kein Sachschaden.

Weiterlesen

Herzebrock-Clarholz

Verkehrsunfall mit fünf Verletzten auf der BAB 2

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Autobahn
Symbolfoto - © Envato Elements

Rheda-Wiedenbrück / Herzebrock-Clarholz – Am 07.06.2019, gegen 16.30 Uhr, kam es auf der BAB 2, zwischen den Anschlussstellen Herzebrock-Clarholz und Rheda-Wiedenbrück, Richtung Hannover, zu einem Verkehrsunfall, bei dem fünf Menschen leicht verletzt und sieben Fahrzeuge beschädigt wurden. Zu der Karambolage kam es, weil eine 26-jährige Pkw-Fahrerin ihren Renault verkehrsbedingt abbremsen musste. Eine ebenfalls 26-jährige Golf-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. In der Folge kollidierten fünf weitere Pkw miteinander. Die fünf Leichtverletzten wurden zur ambulanten Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Sechs Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 60.000,- Euro. Die Staulänge betrug maximal sechs Kilometer.

Weiterlesen

Wappen Herzebrock-Clarholz

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X