Soziale Medien

Paderborn

Verkehrsunfälle auf der B1 Richtung Bad Lippspringe

veröffentlicht

 am

Der Autotransport endete mit Totalschäden und blockierte die B1 - © Polizei Paderborn
Der Autotransport endete mit Totalschäden und blockierte die B1 - © Polizei Paderborn

Paderborn – Zwei Verkehrsunfälle sorgten am Dienstagnachmittag für Staus auf der B1 und der Dubelohstraße.

Ein 18-jähriger Leichtkraftradfahrer fuhr gegen 15.25 Uhr von der Dubelohstraße in die Anschlussstelle zur B1 in Richtung Bad Lippspringe. In der nassen Auffahrt verlor er die Kontrolle und rutschte mit seinem Krad unter die Leitplanken. Er zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Um 17.00 Uhr fuhr ein 70-jähriger Ford-Mondeo-Fahrer auf der B1 in Richtung Bad Lippspringe. Er zog mit seinem Kombi einen Autotransportanhänger, auf dem ein Skoda Fabia geladen war. Kurz nach der Anschlussstelle Diebesweg geriet das Gespann im Regen ins Schleudern. Der Ford kollidierte mit den Leitplanken und der Autotrailer riss ab und der geladene Skoda fiel vom Anhänger. Der führerlose Wagen rutschte auf dem Dach liegend auf die Sperrfläche am „zwei zu eins“- Übergang. An beiden Autos entstanden wirtschaftliche Totalschäden. Verletzt wurde niemand. Bis 18.45 Uhr musste die Polizei die B1 für die Bergungsarbeiten und Unfallaufnahme zeitweise sperren.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Paderborn

Paderborn sucht Kultur-Gesellen – Paderborner Kreaturen, Stadt und Land legen Kreativ-Projekt auf

veröffentlicht

 am

By

Stellten jetzt das Projekt "Kultur-Geselle/Kultur-Gesellin" vor: (v.l.) Projektleiter und Künstler Manfred Webel, Künstlerin Laura Schlütz und Kulturdezernent Carsten Venherm. - © Stadt Paderborn
Stellten jetzt das Projekt "Kultur-Geselle/Kultur-Gesellin" vor: (v.l.) Projektleiter und Künstler Manfred Webel, Künstlerin Laura Schlütz und Kulturdezernent Carsten Venherm. - © Stadt Paderborn

Der gemeinnützige Verein „Paderborner Kreaturen“, ein Netzwerk von 40 Künstlern und Medienschaffenden, pilotiert mit Unterstützung der Stadt Paderborn und des Landes NRW ein Transferangebot von kultureller Bildung hin zu beruflicher Orientierung für 14-21jährige. Kulturinteressierte Jugendliche aus allen Bildungsschichten werden darin gefördert, ihre Kreativität für den eigenen Lebens- und Berufsweg nutzbar zu machen.

Im neuen Format „Kultur-Gesellin/Kultur-Geselle werden zunächst in Paderborn und danach in Bielefeld jeweils sechs regionale Künstlerinnen und Künstler verschiedener Sparten je sechs Heranwachsende stärken. In Paderborn dabei sind neben dem Projektleiter und Künstler Manfred Webel, Laura Schlütz (Mode), Herman Reichold (Grafiker), Lukas Michalski (Graffiti), Claudia Cremer-Robelski (Malerei) und Lukas Günther (Foto/Video). Die Jugendlichen bewerben sich niedrigschwellig mit einem Selfie-Video und legen so ihre Teilnahme-Motivation dar. Das Video kann direkt über Whatsapp an die 0172-8313110 oder per E-Mail an info@paderborner-kreaturen.de geschickt werden.

Zum Auftakt laden die Künstlerinnen und Künstler am 8. Oktober ab 16 Uhr ins HNF zu Mitmachangeboten ein. Die Jugendlichen machen sich mit den Künstlerinnen und Künstlern vertraut und ordnen sich verschiedenen Sparten zu. Die Aktion läuft bis zum 20. Oktober und wird mit einer Präsentation der Arbeiten in der Paderborner Innenstadt abgeschlossen.

In den Ateliers entwickeln die Teilnehmenden eigene Ideen (weiter) und erarbeiten ein Kultur-Gesellenstück orientiert am Vorbild der künstlerischen und beruflichen Wirklichkeit. Dabei wachsen ihre Kompetenzen: Ideenentwicklung, schöpferische Atelierarbeit, Umsetzung mit Werkstoffen/Medien/Techniken und Digitales. Sie erkennen, erproben, entwickeln Begabungsschwerpunkte ohne die starre Ausrichtung auf Ausbildungsberufe/Berufsfelder und sehen Zukunftsaussichten ab.

Diese Altersstufe trifft wichtige Entscheidungen für den eigenen Lebensweges: Eine vertiefende Hinwendung zu kulturellen Feldern, wie künstlerische Ausbildung und kulturelles Engagement im Erwachsenenalter erfordert Vorbilder, gelebte Modelle und Affirmation.

Projektleiter Manfred Webel: „Programme kultureller Bildung wecken Interesse an Kultur. Kultur-Gesellin/Kultur-Geselle schlägt die Brücke zum eigenverantwortlichen Kulturschaffen der Jugendlichen in die Zukunft.“ Die Stadt Paderborn sei sehr früh in die kulturelle Bildung eingestiegen, so der Kulturdezernent der Stadt Paderborn, Carsten Venherm, der an an Projekte, wie Kulturrucksack, Kulturstrolche und Kulturscouts erinnert. Die für Jüngere gemachten Projekte fänden jetzt durch dieses neue Forma eine kreative Fortsetzung hin zur beruflichen Orientierung.

Kultur-Gesellin/Kultur-Geselle orientiert und stabilisiert junge Menschen in der Kultur und Kreativwirtschaft. Sie stellen ihre Kultur-Gesellenstücke öffentlich vor. Das Gesellenstück wird zur Referenz, Märkte erschlossen, Kooperationen initiiert. Wie findet man Kunden? Welche Berufe entsprechen meiner Begabung und Passion? Was will ich werden? Welche Rolle soll Kunst für mich spielen?

Weitere Infos unter

Herausgeber / Ansprechpartner:
Stadt Paderborn
Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing

Am Abdinghof 11
33098 Paderborn
Tel.: 0 52 51 / 88-1261
Fax.: 0 52 51 / 88-20 13
pressestelle@paderborn.de
http://www.paderborn.de

Weiterlesen

Paderborn

Fahrerfluchten schnell geklärt

veröffentlicht

 am

By

Parkplatz - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Paderborn – Dank aufmerksamer Zeugen hat die Polizei am Mittwoch zwei Fälle von Fahrerflucht sofort klären können und Tatverdächtige ermittelt.

Auf dem Parkplatz am Ahorn-Sportpark beobachteten Zeugen gegen 20.30 Uhr einen Mercedes, der beim Ausparken rückwärts gegen einen geparkten BMW stieß. Der Fahrer setzte noch mal vor und zurück und fuhr dann davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Zeugen notierten das Kennzeichen des flüchtigen Wagens. Polizeibeamte fuhren zur Halteranschrift und ermittelten den 71-jährigen Fahrer, der angeblich nichts von der Kollision bemerkt hatte. Gegen den Senior wird jetzt wegen Fahrerflucht ermittelt.

Zeitgleich mit dem Unfall an der Ahornallee kam es auf dem Dahler Weg ebenfalls zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Eine 54-jährige VW-Fox-Fahrerin wollte von der Straße Im Lichtenfelde auf dem Dahler Weg abbiegen. Da sich ein Auto auf dem Dahler Weg näherte, musste sie warten. Der Audi bog in die Straße Im Lichtenfelde ein und prallte gegen die Fahrerseite des Fox. Ohne anzuhalten fuhr der Audifahrer zunächst weiter, drehte dann aber und kam zur Unfallstelle zurück. Als er dort hörte, dass die Polizei bereits verständigt war, fuhr er wieder davon. Auch in diesem Fall hatten sich Zeugen das Autokennzeichen gemerkt, sodass die Polizei an der Halteranschrift den Fahrer ermitteln konnte. Der 56-Jährige stand unter Alkoholeinwirkung. Er musste mit zur Wache und sich eine Blutprobe entnehmen lassen. Seinen Führerschein beschlagnahmte die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Weiterlesen

Paderborn

Zweiradfahrer übersehen

veröffentlicht

 am

By

E-Bike, Pedelec - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Paderborn – Am Mittwoch sind ein Motorradfahrer und eine Elektroradfahrerin bei Verkehrsunfällen verletzt worden.

Um 13.10 Uhr bog eine 32-jährige Nissan-Qashqai-Fahrerin von einem Geschäftsparkplatz nach rechts auf den Frankfurter Weg in Richtung Borchener Straße ab. Sie missachtete dabei die Vorfahrt eines 50-jährigen Motorradfahrers. Der Yamahafahrer versuchte den Unfall durch eine Vollbremsung zu verhindern. Es kam zur Kollision und der Kradfahrer stürzte. Er zog sich leichte Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

In Elsen an der Verner Straße übersah ein 56-jähriger Mercedes-Viano-Fahrer gegen 14.40 Uhr eine Radlerin, die auf dem Geh- und Radweg in Richtung Ostallee fuhr. Der Autofahrer bog aus einer Grundstückszufahrt ab und erfasste die 78-Jährige. Die Seniorin stürzte mit ihrem Pedelec. Sie verletzte sich und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Weiterlesen

Meistgelesen

X