Soziale Medien

Rheda-Wiedenbrück

13-jährige Radfahrerin angefahren – schwarzer Kleinwagen fährt weiter

veröffentlicht

 am

Rückspiegel - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Rheda-Wiedenbrück – Am Donnerstagmorgen (11.10., 07.55 Uhr) war ein 13-jähriges Mädchen mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Fürst-Bentheim-Straße auf dem Weg zur Schule. Im Bereich des Schulzentrums vom Einsteingymnasium in Richtung der Kreuzung Fürst-Bentheim-Straße/Nonenstraße kam dem Kind ein dunkler Kleinwagen entgegen.

Weil dessen Fahrer seinerseits an einem am rechten Fahrbahnrand stehenden Fahrzeug links vorbei fuhr, geriet er zu weit in den Gegenverkehr und stieß mit seinem linken Außenspiegel mit der ihm entgegen kommenden 13-Jährigen zusammen.

Der Autofahrer setzte seine Fahrt dann fort, ohne anzuhalten und seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen.

Das Mädchen begab sich zunächst zum Unterricht. Kurze Zeit später bekam sie jedoch starke Schmerzen und suchte mit ihrer Mutter einen Arzt auf.

Der Fahrer des schwarzen Kleinwagens wird wie folgt beschreiben:

Etwa 40 Jahre alt, dunkle Haare, mitteleuropäischer Typ.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat den Unfall beobachtet oder kann Hinweise auf den Fahrer oder den schwarzen Kleinwagen geben?

Abgaben dazu nimmt die Polizei in Rheda-Wiedenbrück unter der Telefonnummer 05242 4100-0 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rheda-Wiedenbrück

Unfallflucht vorgetäuscht – Strafanzeige

veröffentlicht

 am

By

Polizisten - © Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Rheda-Wiedenbrück – Am Mittwochmittag (17.10.) meldete sich ein 83-jähriger Mann aus Rheda-Wiedenbrück bei der dortigen Polizeiwache und erstattete eine Strafanzeige wegen einer Verkehrsunfallflucht. Er gab den Polizeibeamten gegenüber an, dass sein Fahrzeug von einem unbekannten Autofahrer hinten rechts beschädigt worden wäre; der Verursacher sei geflüchtete, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Schon bei der Inaugenscheinnahme des Schadens stellten die Polizeibeamten Beschädigungen am Auto fest, die typisch für einen Zusammenstoß mit einer Hecke oder anderen Pflanzen sind, nicht jedoch mit einem anderen Auto.

Daraufhin verschafften sich die Polizeibeamten einen Überblick über die Situation an der Wohnanschrift des 83-Jährigen.

Sie stellen dabei fest, dass Zaun seines Grundstücks beschädigt war.

Diese Beschädigungen am Zaun korrespondierten genau mit denen an seinem eigenen Fahrzeug. Somit ist davon auszugehen dass der Schaden am Fahrzeug und Zaun durch den 83-Jährigen selbst verursacht wurde und somit keine Verkehrsunfallflucht vorliegt.

Ein Strafverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat wurde gegen den Mann eingeleitet.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Rheda-Wiedenbrück

Dank aufmerksamem Zeugen – zwei Ladendiebe ertappt

veröffentlicht

 am

By

Kasse - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Rheda-Wiedenbrück – Am Montagnachmittag (15.10., 17.00 Uhr) beobachtete ein aufmerksamer Kunde zwei Männer beim Diebstahl von Aufsteckzahnbürsten in einem Einkaufsmarkt an der Bahnhofstraße. Daraufhin benachrichtigte der Kunde Mitarbeiter des Geschäftes. Als diese die beiden Tatverdächtigen – zwei 24 und 34 Jahre alte Männer, die zur Zeit in Hamm wohnen – ansprachen, flüchtete das Duo sofort zu Fuß.

Der aufmerksame Kunde verfolgte dann einen der Flüchtenden auf dem Fahrrad und konnte ihn schließlich noch in Tatortnähe festhalten. Als die Mitarbeiter dann hinzukamen und den Beschuldigten festhielten, wehrte sich dieser dagegen erheblich.

Der zweite Tatverdächtige wurde in der Nähe des Tatorts durch die eingesetzten Polizeibeamten angetroffen.

Gegen die beiden Beschuldigten wurden Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.

Das zuständige Kriminalkommissariat bittet zudem den aufmerksamen Zeugen sich zu melden, Telefon 05242 4100-0.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Rheda-Wiedenbrück

Kreis saniert Brücke über den Hamelbach (K2) – Zwei Monate Vollsperrung notwendig

veröffentlicht

 am

By

Baustelle - © Kukon, Bartosz Tyce
Symbolfoto - © Kukon, Bartosz Tyce

Rheda-Wiedenbrück. Die K2 (Lümernweg) in Rheda-Wiedenbrück muss ab Montag, 22. Oktober, für zwei Monate in Höhe des Hamelbachs für den Verkehr voll gesperrt werden: Die Brücke muss saniert werden und erhält im Zuge der Baumaßnahme eine neue Kappe. Der Überbau wird eine neue Abdeckung bekommen und die Fahrbahn eine neue Decke. Die Sanierung ist nur unter einer Vollsperrung möglich, der Kreis Gütersloh bittet um Verständnis. Umleitungen sind ausgeschildert – sie führen den Verkehr über den Haxthäuser Weg, den Hellweg, den Nölkenweg und die Beckumer Straße.

Weiterlesen

Meistgelesen

X