Soziale Medien

Rietberg

Betrunkener hinterlässt verunfalltes Auto im Straßengraben

veröffentlicht

 am

Straßengraben - © Pixelio, Erich Westendarp
Symbolfoto - © Pixelio, Erich Westendarp

Rietberg – Am Mittwochvormittag (08.08., 11.30 Uhr) melden sich Zeugen bei der Polizei Gütersloh und informieren über ein im Straßengraben liegendes Auto an der Lipplinger Straße.

In und an dem Auto befand sich keine Person. Offensichtlich hatte sich der Unfallverursacher unmittelbar nach dem Unfall von dem Unfallort entfernt.

Durch die Polizei konnte der Unfallfahrer in der Nähe angetroffen werden. Er wirkte merkbar und unmittelbar alkoholisiert.

Aufgrund der Spuren am Unfallort ist der 35-jährige Mann aus Rietberg mit seinem Opel die Lipplinger Straße in Richtung Westerwiehe gefahren. Innerhalb einer Linkskurve kommt er zunächst nach rechts und anschließend nach links von der Fahrbahn ab. Nachdem sich das Auto überschlagen hat, kam es auf dem Dach zum Liegen. Der Unfallfahrer entfernte sich anschließend leicht verletzt.

Aufgrund der Alkoholisierung wurde dem Mann in einem nahegelegenen Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Das Auto des Mannes war nicht mehr fahrbereit. Es musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 2500 Euro.

Gegen den 35-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss eingeleitet.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rietberg

Mastholte-Süd geht ans Glasfasernetz

veröffentlicht

 am

By

Es geht los: Der Spatenstich für die Verlegung von Glasfaser in Mastholte-Süd ist erfolgt. Das Foto zeigt (von links) Stefan Rabert (Firma Eltel), Michael Hegemann (Geschäftsführer Eltel), Ralf Schütte (Geschäftsführer Helinet), Bürgermeister Andreas Sunder und Dominik Henneke (Helinet). - © Stadt Rietberg
Es geht los: Der Spatenstich für die Verlegung von Glasfaser in Mastholte-Süd ist erfolgt. Das Foto zeigt (von links) Stefan Rabert (Firma Eltel), Michael Hegemann (Geschäftsführer Eltel), Ralf Schütte (Geschäftsführer Helinet), Bürgermeister Andreas Sunder und Dominik Henneke (Helinet). - © Stadt Rietberg

Rietberg-Mastholte. Ende 2018 sollen die ersten Kunden in Mastholte-Süd auf das Glasfasernetz geschaltet werden. Mit dem symbolischen Spatenstich haben jetzt die Tiefbauarbeiten an der Speckenstraße begonnen. Eine sieben Kilometer lange Trasse wird die Firma Eltel Infranet GmbH dort verlegen. Im Anschluss erfolgen die Ausbauten in Mastholte und in Rietberg.

Auch die Haushalte in Neuenkirchen sollen noch eine Chance auf einen leistungsstarken Glasfaseranschluss bekommen. Die Firma Helinet hat angekündigt, dort eine zweite Vorvermarktung in Angriff zu nehmen. Allen Neuenkirchenern bietet die Helinet eine Informationsveranstaltung am Donnerstag, 30. August, ab 19 Uhr im Kolpinghaus an. Ralf Schütte, Helinet-Geschäftsführer, betonte am Dienstag beim Spatenstich: „Glasfaserleitungen zu verlegen bedeutet enorm hohe Investitionen in die Infrastruktur. Das kann nur gelingen, wenn möglichst viele Bürger dabei sind. Sonst ist es wirtschaftlich nicht darstellbar.“ Er begrüße es sehr, dass sich in Neuenkirchen aus der Bevölkerung heraus eine Interessengemeinschaft gegründet habe, die sich für den Ausbau stark macht.

Bürgermeister Andreas Sunder sagte anlässlich des Starts der Tiefbauarbeiten: „Es hat zwar ein wenig gedauert, aber jetzt geht es los. Das begrüße ich außerordentlich. Ich bin sehr froh, dass mit Rietberg, Mastholte und Mastholte-Süd demnächst bereits zwei Stadtteile an die neueste Technologie angeschlossen sind. Das ist nicht selbstverständlich.“ Generell gehöre die Bereitstellung schneller Internetleitungen seiner Ansicht nach auch zur Daseinsvorsorge für die Bürger dazu. Er könne sich daher vorstellen, dass die Stadt Rietberg künftig eine Beteiligung am Netz erwägt. Das müsse allerdings politisch entschieden werden.

Bis Anfang 2020 sollen Mastholte, Mastholte-Süd und Rietberg angeschlossen sein – so der Plan von Michael Hegemann, Geschäftsführer der Eltel Infranet GmbH, die die Tiefbauarbeiten ausführt. 85 Haushalte werden allein in Mastholte-Süd angeschlossen. Wer erst kürzlich bei seinem alten Anbieter den Vertrag verlängert habe, weil nicht feststand, wann die Glasfaserleitung kommt, könne abwarten, bis der alte Vertrag ausläuft, und sich dann im Anschluss auf das Glasfasernetz aufschalten lassen, betont Helinet-Geschäftsführer Schütte.

Weiterlesen

Rietberg

17-Jährige aus Rietberg-Neuenkirchen vermisst

veröffentlicht

 am

By

Vermisste Person - © Polizei Rietberg
Vermisste Person - © Polizei Rietberg

Update: Nachdem am Dienstagnachmittag (14.08.) öffentlich nach ihr gesucht wurde, meldete sie sich bei ihrer Familie. Unterdessen ist das Mädchen gesund nach Hause zurückgekehrt.

Rietberg – Seit Montagabend (13.08.) gegen Mitternacht wird die 17-jährige Marie aus Rietberg, Ortsteil Neuenkichen vermisst.

Marie ist nach einem Streit von der Straße Am Markt in unbekannte Richtung davon gegangen. In der Nacht auf Dienstag (14.08.) wurde Marie durch Zeugen am Schulzentrum in Neuenkirchen gesehen. Seitdem verliert sich ihre Spur.

Marie ist 165cm groß, hat braune lange Haare und trägt eine grüne Brille. Sie trug zum Zeitpunkt ihres Verschwindens ein blau-weiß gestreiftes T-Shirt auf welchem ein Turnschuh aufgedruckt ist. Zudem trug sie eine schwarze Jeans mit modernen Rissen am Bein. Dazu hatte sie weiße Turnschuhe mit einem Blumenmuster an.

Marie ist nicht orientierungslos und auch nicht auf Medikamente angewiesen.

Hinweise und Angaben zu ihrem Aufenthaltsort nimmt die Polizei Gütersloh jederzeit unter der Telefonnummer 05241 869-0 oder unter dem Polizeiruf 110 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Rietberg

Geschwindigkeitskontrollen

veröffentlicht

 am

By

Geschwindigkeitskontrolle - © Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Kreis Gütersloh – Am Mittwoch (08.08.2018) führten Beamte des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Geschwindigkeitsmessungen in Steinhagen und Rietberg durch.

Zwischen 15:15 Uhr und 17:15 Uhr wurde in Steinhagen auf der Vennorter Straße gemessen. Es zeigte sich erneut, dass teilweise deutlich zu schnell gefahren wird.

Bei den Geschwindigkeitsmessungen waren 20 Fahrzeugführer zu schnell. 14 Fahrer mussten ein Verwarngeld bezahlen und gegen 6 Verkehrsteilnehmer wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet, da diese die Geschwindigkeit um mehr als 20 km/h überschritten hatten.

Zwei LKW-Führer wurden mit 82 bzw. 79 km/h innerhalb der geschlossenen Ortschaft bei erlaubten 50 Km/h gemessen. Die LKW-Führer überschritten die zulässige Geschwindigkeit abzüglich einer Toleranz um 29 bzw. 26 km/h und müssen deshalb mit einem Bußgeld in Höhe von 140.- Euro, zwei Punkten in Flensburg und einen Monat Fahrverbot rechnen.

Anschließend wurden in Rietberg auf der Delbrücker Straße (B 64) in Rietberg von 18.35 Uhr – 19.50 Uhr Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt.

An dieser Örtlichkeit waren insgesamt 9 Fahrzeugführer zu schnell. 7 Fahrer mussten ein Verwarngeld bezahlen und gegen 2 Fahrzeugführer wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet, da diese Geschwindigkeit um mehr als 20 km/h überschritten war.

Einer dieser Fahrzeugführer wurde mit 179 km/h außerhalb der geschlossenen Ortschaft bei erlaubten 100 km/h gemessen. Dieser Fahrer überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit abzüglich einer Toleranz um 73 km/h. Er muss mit einem Bußgeld in Höhe von 600 .- Euro, zwei Punkte in Flensburg und 3 Monaten Fahrverbot rechnen.

Die Geschwindigkeitskontrollen werden im Kreis Gütersloh in unregelmäßigen Abständen fortgeführt.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Meistgelesen

X