Soziale Medien

Schlangen

Hinweise auf vermisste 19-Jährige erbeten

veröffentlicht

 am

Fahndung Frau S. - © Polizei Schlangen
Fahndung Frau Sonuc - © Polizei Schlangen

Update: Seit heute Nachmittag haben wir öffentlich nach der 19-jährigen Mihriban S. gesucht. Hieraufhin meldete sich ein Zeuge bei der Polizei, der Hinweise auf den Aufenthaltsort der Vermissten in Süddeutschland geben konnte. Nach Ermittlungen konnte eine Lebensgefahr ausgeschlossen werden.

Schlangen – Seit (dem heutigen) Donnerstag wird die 19-jährige Mihriban S. vermisst. Zuletzt wurde sie gegen 12:30 Uhr in der Lindenstraße gesehen. Frau S. ist körperlich und geistig behindert und dringend auf Medikamente angewiesen. Sie ist 1,60 Meter groß und hat eine stämmige Figur. Sie geht leicht eingeknickt und muss Gehhilfen benutzen. Sie hat ein rundes Gesicht und schwarze lange Haare. Zuletzt trug sie weiße Oberbekleidung. Es ist nicht auszuschließen, dass sie sich im Bereich Paderborn aufhält. Wer Frau S. gesehen hat, wird gebeten, sich beim Kriminalkommissariat in Detmold unter der Rufnummer 05231 / 6090 zu melden.

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Pressestelle
Lars Ridderbusch
Telefon: 05231 / 609-5051
Fax: 05231 / 609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlangen

Vorfahrt missachtet – 2 Leichtverletzte

veröffentlicht

 am

By

Vorfahrtsschild - © Pixelio, lichtkunst.73
Symbolfoto - © Pixelio, lichtkunst.73

Schlangen – Eine 30-jährige Schlängerin übersah am Freitagnachmittag beim Abbiegen auf die Fürstenallee den Pkw einer 47-jährigen und kollidierte mit diesem in Höhe der Straße In den Knickwiesen. Beide Fahrerinnen wurden durch den Unfall leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Brüderkrankenhaus nach Paderborn gebracht. Die beiden Pkw mussten abgeschleppt werden und es entstand bei dem Unfall ein Sachschaden in Höhe von etwa EUR20.000,-.

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Leitstelle

Telefon: 05231/609-1222
Fax: 05231/609-1299
www.polizei.nrw.de/lippe

Weiterlesen

Schlangen

Wer kennt diesen Mann?

veröffentlicht

 am

By

Goldkette in Schlangen ergaunert - © Polizei Schlangen
Goldkette in Schlangen ergaunert - © Polizei Schlangen

Schlangen – Bereits im Februar dieses Jahres ist ein Mann aus Schlangen Opfer eines Betruges geworden. Jetzt fahndet die Polizei mit einem Bild nach dem mutmaßlichen Täter. Das Opfer wurde durch eine fingierte Paypal-Zahlung um einen vierstelligen Geldbetrag für eine Goldkette gebracht. Die auf das Konto überwiesene Kaufsumme wurde Stunden später durch eine vorliegende Manipulation zurückgezogen. Da hatte das Opfer die Goldkette aber schon übergeben. Vom mutmaßlichen Täter liegt ein Foto vor, das per Gerichtsbeschluss zur Veröffentlichung freigegeben ist. Auf dem Foto ist auch die erbeutete Goldkette zu sehen. Der Mann trägt sie um seinen Hals. Hinweise in der Sache nimmt das KK Detmold unter 05231 / 6090 entgegen.

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Weiterlesen

Schlangen

Fürstenallee in Schlangen erstrahlt im historischen Glanz – Sanierung nach 10 Jahren beendet

veröffentlicht

 am

By

Pflanzten gemeinsam einen Baum der Fürstenallee: (v.l.n.r.) Wolfram Arlet, Landesverband Lippe, Ulrich Knorr, Bürgermeister Schlangen, Ralf Penke, Landesverband Lippe, Andreas Meyer, Straßen.NRW Leitung Niederlassung OWL, Petra Mücke, 1. Vorsitzende Heimat- und Verkehrsverein Oesterholz-Haustenbeck, Dr. Alex Lehmann, Landrat Kreis Lippe, Rainer Waldhof, Straßen NRW Leitung Meisterei Lemgo, Hans-Ulrich Braun, Leitung Forstabteilung Landesverband Lippe, Daniel Telaar, Fachgebietsleitung Landschaft und Naturhaushalt Kreis Lippe, Jens Tegtmeier, Leitung Forstrevier Nassesand des Landesverband Lippe, Anke Peithmann, Verbandsvorsteherin Landesverband Lippe. - © Kreis Lippe
Pflanzten gemeinsam einen Baum der Fürstenallee: (v.l.n.r.) Wolfram Arlet, Landesverband Lippe, Ulrich Knorr, Bürgermeister Schlangen, Ralf Penke, Landesverband Lippe, Andreas Meyer, Straßen.NRW Leitung Niederlassung OWL, Petra Mücke, 1. Vorsitzende Heimat- und Verkehrsverein Oesterholz-Haustenbeck, Dr. Alex Lehmann, Landrat Kreis Lippe, Rainer Waldhof, Straßen NRW Leitung Meisterei Lemgo, Hans-Ulrich Braun, Leitung Forstabteilung Landesverband Lippe, Daniel Telaar, Fachgebietsleitung Landschaft und Naturhaushalt Kreis Lippe, Jens Tegtmeier, Leitung Forstrevier Nassesand des Landesverband Lippe, Anke Peithmann, Verbandsvorsteherin Landesverband Lippe. - © Kreis Lippe

Wenn Bäume sprechen könnten, hätten die alten Stieleichen entlang der Fürstenallee in Schlangen so einiges zu berichten: Die ältesten Exemplare stammen noch aus den 1720er Jahren, als der Graf zur Lippe die Prachtstraße anlegen ließ. Über die Jahrhunderte hat sich jedoch das Bild der Fürstenallee stark verändert. Um ihren ursprünglichen Charakter wiederherzustellen, haben sich verschiedene Partner wie der Kreis, die Gemeinde Schlangen, der Landesverband Lippe und Straßen.NRW zusammengetan und die Allee saniert. Nach zehn Jahren sind nun die Arbeiten abgeschlossen, die letzten Jungbäume gepflanzt. „Die Fürstenallee ist eine der bedeutendsten vierreihigen Eichenalleen Deutschlands und eine prägende Erscheinung in unserer Landschaft. Ich hoffe, dass auch zukünftige Generationen das grüne Eingangstor nach Lippe wertschätzen“, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann bei der offiziellen Fertigstellung.

Die knapp drei Kilometer lange Allee ist nicht nur als Naturdenkmal, sondern auch als Baudenkmal geschützt. Daher stand eine Sanierung nach historischem Vorbild im Fokus. „Baumarten, die nicht ins Ökosystem der Allee gehören, haben wir gefällt. Ebenso Eichen, deren Standkraft durch Pilzbefall oder Sturmschäden nicht mehr gegeben war. Beim Pflanzen haben wir uns beispielsweise an die historischen Abstände gehalten“, so Jörg Westphal, Projektverantwortlicher bei der Unteren Landschaftsbehörde des Kreises. Über 1500 Jungeichen wurden seit 2009 in zehn Bauabschnitten von der Forstabteilung des Landesverbandes Lippe neu gepflanzt, 60 Alteichen konnten erhalten werden. Um den Artenschutz zu gewährleisten, fand während der Neugestaltung ein durchgängiges Monitoring durch die Biologische Station Lippe statt.

Sämtliche Eingriffe orientierten sich an einem Leitbild, das der Arbeitskreis ‚Fürstenallee‘ erstellte. „Wir haben bei dem gesamten Prozess versucht, möglichst bürgernah zu arbeiten. Schließlich ist die Fürstenallee ein Teil Heimat für die Schlänger. Wir haben hier aber auch ein Stück lippische Geschichte bewahrt und wiederaufleben lassen,“ sagt der Schlänger Bürgermeister Ulrich Knorr. Anke Peithmann, Verbandsvorsteherin des Landesverbands Lippe, ergänzt: „Der Landesverband Lippe hat als Miteigentümer sehr gern seine forstliche Expertise eingebracht, für unsere beteiligten Mitarbeiter war und ist die Fürstenallee ein Herzensprojekt. Die Umsetzung des Projekts ist jedoch eine Gemeinschaftsleistung. Vereine, Institutionen und Behörden haben koordiniert zusammengearbeitet und ein tolles Ergebnis geschaffen.“

Bei einem großen Familienfest am Samstag, 29. September, erhalten Schlänger und Besucher die Gelegenheit, die neu gestaltete Allee ganz in Ruhe zu erkunden. Von 10 bis 17 Uhr wird die Straße zwischen Steinweg und Oesterholz für den Verkehr gesperrt.

Weiterlesen

Meistgelesen

X