Soziale Medien

Vlotho

Zauneidechsen, Uhus und romantischen Auen: Naturschutzbeirat und Umweltausschuss besichtigen Naturschutzmaßnahmen im Kreis

mm

Veröffentlicht

 am

Beeindruckendes Panorama: Der Steinbruch Röhr in Vlotho-Uffeln - © Kreis Herford
Beeindruckendes Panorama: Der Steinbruch Röhr in Vlotho-Uffeln - © Kreis Herford

Kreis Herford. Die jährliche Busbereisung des Naturschutzbeirates und des Umweltausschusses des Kreises Herford führte die Mitglieder in diesem Jahr zu drei Naturschutzgebieten in Vlotho und Kirchlengern.

Erste Anlaufstelle war der Eiberg in Vlotho. In diesem Naturschutzgebiet werden die alten Heideflächen gepflegt und neue wieder angelegt. Zu den besonderen Biotopen gehört auch ein ehemaliger Steinbruch. Dieses Gebiet bietet Lebensraum für besonderere Arten wie der Zaunechse oder dem seltenen Heidegrashüpfer. Darüber hinaus ist der Eiberg ein beliebter Punkt zur Beobachtung des Vogelzugs. Die jüngsten Naturschutzmaßnahmen sind dort die Einzäunung zum Schutz der Heide und der Brutflächen.

Nächster Halt auf der Tour durch das Kreisgebiet war der Weserradweg in Vlotho-Uffeln. Dort wurde 2010 der Weserradweg gebaut – eine besondere Artenschutzmaßnahme für Zauneidechsen musste damals gesichert werden. Dafür ist eine kleine Anlage gebaut worden: Steinhaufen und Holzhaufen in einer umzäunten Anlage bilden dort eine neuen Lebensraum.
Weitere Anlaufstelle war der Steinbruch Röhr in Vlotho-Uffeln – ein Naturdenkmal. Im vergangenen Jahr sind dort Gebäude abgerissen und Entsiegelungsmaßnahmen vorgenommen worden. In diesem Jahr sollen zusätzlich Zäune errichtet werden, um dort Schafen und Ziegen weiden zu lassen. Der Steinbruch und die hinterliegende Waldfläche – über 65.000 Quadratmeter – konnten mit Unterstützung der Sparkassenstiftung durch die Biologische Station Ravensberg 2015 erworben werden. Der Uhu ist hier immer mal wieder als Brutvogel anzutreffen und im Steinbruch hat sich eine kleine Population der streng geschützten Zauneidechsen entwickelt.

Der letzte Stopp der Bereisung war in der Gemeinde Kirchlengern das Naturschutzgebiet Rehmerloh-Mennighüffer-Mühlenbachtal. Es ist mit rund 200 Hektar eines der größten Schutzgebiete im Kreisgebiet und bietet eine ausgeprägte Grünland- und Bachsiekfläche. Im vergangenen Jahr ist dort ein Bach verlegt und ein alter Damm abgetragen worden. Zusätzlich entstand eine Furt – die wegen des trocknen Sommers derzeit jedoch ausgetrocknet ist.

Eine gemeinsame Bustour des Umweltausschusses und des Naturschutzbeirates wird in der Regel einmal im Jahr organisiert und hat immer unterschiedliche Schwerpunkte. Beide Gremien haben thematisch viele Anknüpfungspunkte.

Der Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Planung des Kreises Herford besteht aus 18 Mitgliedern der Parteien des Kreistages, dem politischem Parlament des Kreises Herford. Der Ausschuss ist u.a. zuständig für alle Angelegenheiten des Umwelt-, Natur und Landschaftsschutzes im Kreis Herford. So gibt es beispielsweise über 40 Naturschutzgebiete mit einer Gesamtfläche von über 1.600 Hektar. Der Ausschuss berät die Angelegenheiten des Kreistages vor und kann auch ggf. abschließend entscheiden.

Der Naturschutzbeirat des Kreises Herford besteht aus 16 Mitgliedern. Er vertritt die Belange von Natur und Landschaft und soll bei Pflege, Entwicklung und Schutz der Landschaft mitwirken. Er berät darüber hinaus die untere Landschaftsbehörde des Kreises Herford. Die Sitzungen des Beirats sind öffentlich, denn sie haben auch die Absicht Naturschutz und Landschaftspflege der Öffentlichkeit näher zu bringen. Die Mitglieder des Beirates sind vom Kreistag berufen.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vlotho

Handy an Tankstelle gestohlen – Ehrliche Finderin entdeckt es auf dem Flohmarkt

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Smartphone - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Vlotho – Bereits am Sonntag (3.2.) gegen 13:00 Uhr vergaß eine 47-Jährige beim Bezahlen an einer Tankstelle, ihr abgelegtes Handy vom Kassentresen mitzunehmen. Als sie wenige Minuten später in den Verkaufsraum zurückkehrte, war das Mobiltelefon verschwunden. Mithilfe der Videoaufzeichnung wurde klar, dass die nachfolgende unbekannte Kundin ihre Geldbörse über das Handy legte und einsteckte. Vom Festnetz der Tankstelle aus versuchten die Frau aus Vlotho und ein Mitarbeiter die Handynummer der Geschädigten anzurufen. Als dies keinen Erfolg brachte, wandte sich die Geschädigte an die Polizei um Anzeige zu erstatten. Kurz danach erschien sie ein weiteres Mal auf der Wache: ihr Handy war wieder aufgetaucht. Auf dem Flohmarkt Bismarckstraße bemerkte eine Marktverkäuferin ein klingelndes Handy unter zum Verkauf ausgelegten Socken. Sie rief die angezeigte Nummer zurück, erreichte die Tankstelle, erhielt die Personalien der Handy-Besitzerin und vereinbarte eine Übergabe auf dem Flohmarkt.

Weiterlesen

Vlotho

Unbekannte entwenden VW Transporter

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Autoaufbruch - © Shutterstock, 407487487
Symbolfoto - © Shutterstock, 407487487

Vlotho – Am Freitag (1.2.) zwischen 03:15 Uhr und 07:10 Uhr entwendeten unbekannte Täter einen VW-Transporter T6 von einem Stellplatz mit Carport eines Einfamilienhauses in der Johanne-Stelzer-Straße. Das Sondermodell vom Typ California ist silbermetallic, hat an beiden Seiten die schwarze Aufschrift Hotel California, schwarze Alufelgen, ein Aufstelldach und am Heck einen Fahrradträger. Das ausgegebene Kennzeichen lautet: BI-NZ66. Der Zeitwert des Fahrzeuges wird auf circa 75.000 Euro beziffert.

Hinweise möglicher Zeugen nimmt die Direktion Kriminalität unter der Telefonnummer 05221 888-0 entgegen.

Weiterlesen

Vlotho

Hausbesitzer schlägt Einbrecher in die Flucht

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Einbrecher mit Sturmmaske und Taschenlampe
Symbolfoto - © Envato Elements

Vlotho – Am Montag (28.1.), um 11:20 Uhr, begegnete ein vermutlicher Einbrecher dem 48-jährigen Hausbesitzer. Der Mann aus Vlotho entdeckte den Täter, als dieser die Türklinke seiner verschlossenen Waschküche herunterdrückte. Daraufhin flüchtete der unbekannte Mann über die Dorfstraße in Richtung Wehrendorfer Friedhof.

Täterbeschreibung:

  • circa 170 cm groß
  • schlank
  • graue Hose
  • schwarzen Kapuzen-Jacke

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter 05221 888-0 in Verbindung zu setzen

Weiterlesen

Meistgelesen

X